Düsseldorf Aktuelles

D_Pegida_triller_20150225

Trillern für ein buntes Düsseldorf - Gegendemo am Mittwochabend

Sechs Demonstrationen gegen den erneuten Pegida-Aufmarsch

Am heutigen Mittwochabend (25.2.) versuchen die sogenannten „Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“, Pegida, aus Dresden erneut mit einer Kundgebung in Düsseldorf Fuß zu fassen. Sechs angemeldete Gegendemonstrationen werden sich dem entgegenstellen.

Erstmals gibt es eine breite Ablehnung von Pegida – der bürgerliche „Düsseldorfer Appell“ und das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ handelten bisher getrennt voneinander. Auf der Bühne (im Plan Bühne 2) am Fernmeldeturm soll mit Live-Musik gegen den Aufmarsch von Pegida demonstriert werden.

"Für ein buntes und tolerantes Düsseldorf"

Deren Teilnehmer werden auf der Wiese vor dem Landtag stehen. Die Polizei rechnet mit einigen Hundert Pegida-Teilnehmern.
Um Pegida Laufwege zuzustellen, demonstrieren die Grünen auf der Hubertusstraße (18 Uhr), die SPD am Fürstenwall demonstrieren. Die zentrale Demonstration und Kundgebung gegen Pegida steht unter dem Motto „Für ein buntes und tolerantes Düsseldorf“, Die Teilnehmer sammeln sich ab 17.30 Uhr vor dem DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34. Von dort aus zieht ein Demonstrationszug ab 18 Uhr über die Friedrich-Ebert-Straße, Steinstraße, Königsallee, Graf-Adolf-Straße bis zum Johannes-Rau-Platz (vor das Apollo-Varieté). Auf der Bühne 1 beginnt gegen 19 Uhr eine Kundgebung. Es werden die Düsseldorfer Flüchtlingsbeauftragte, Miriam Koch, und der Direktor der jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Michael Szentei-Heise, sprechen. Jens Neutag und Senay Duzci unterhalten mit Kabarett und Comedy. Düssel-Buntu rapt, Misses Greenbird und Jonas Boamah musizieren.
Von der rechtsextremen Dügida-Demonstration hat sich der Pegida-Ableger distanziert. Nach Angaben von Staats- und Verfassungsschutz soll aber auch Pegida von Rechtsextremen zumindest unterwandert sein.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Feuerwehr_Leiter_07122019

Die Kö von oben betrachten und damit auch noch etwas Gutes tun, das war eine der Aktionen, zu der die Düsseldorfer Feuerwehr am Samstag (7.12.) bei ihrer Adventssammlung eingeladen hatte. Mit Leiterwagenfahrt, Tombola, Glühwein und Leckereien sammelten die Einsatzkräfte für das Hospiz am Evangelischen Krankenhaus.

D_Muhammad_EVK_20191207

Stille Mahnwache? Das war im vergangenen Jahr. Jetzt klingt die Stimme von Naserie Belgis heiser vor Anstrengung. Sie klagt an. Sie schimpft. Sie schreit ihre Wut und ihre Trauer so laut heraus, dass die Besucher des Evangelischen Krankenhauses EVK an diesem Samstag erschreckt stehenbleiben. 15 Familienangehörige und Bekannte erinnerten an den Tod des knapp siebeneinhalbjährigen Muhammad am 25. Dezember 2017. Laut der Obduktion starb der Junge an einer bakteriellen Lungenentzündung. Weder die Klinikleitung des EVK, noch die Leitung der vom Krankenhaus völlig getrennten Notfallpraxis oder das Pflegepersonal sahen einen Grund, zu der Familie vor die Tür zu kommen. So schrie die Mutter ihre Trauer und ihr Leid allein in Richtung der Krankenhausfassade.

D_Wlan_VHS_06122019

In Düsseldorf gibt es jetzt über 100 Zugangspunkte zum freien WLAN in städtischen Einrichtungen. Damit konnten die 45 Zugangspunkte, die bereits im Sommer unter hotspot.duesseldorf geschaltet wurden, nochmals erweitert werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D