Düsseldorf Aktuelles

D_Stopp_Kohle_22062018

Bundesweit gibt es am Sonntag Aktionen für einen schnellen Ausstieg aus der Kohleenergie, Foto: Uwe Hiksch, Bündnis Stop Kohle

„Stop-Kohle-Demo“ am Sonntag in Düsseldorf

Für das schnelle Ende der klimaschädlichen Kohlenutzung demonstrieren am Sonntag bundesweit Menschen. Die Bundesregierung hat zwar den Ausstieg angekündigt, aber die Maßnahmen geraten immer mehr ins stocken. Daher fordern am Sonntag (24.6.) auch die Düsseldorfer um 14 Uhr am Tritonenbrunnen auf der Königsallee „Stop Kohle“.

Die Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Greenpeace und die NaturFreunde Deutschlands sieht gravierende Folgen für das Klima, wenn nicht einer konsequenter Ausstieg aus der Kohlenutzung erfolgt. Die Bundesregierung hat eine Kohle-Kommission eingesetzt, die Details dafür ausarbeiten soll. Diese soll am 26. Juni zum ersten Mal tagen, doch die Umweltschützer befürchten, dass dort zu langsam gearbeitet wird. Während Italien und Großbritannien den Kohleausstieg bis zum Jahr 2025 bereits beschlossen haben, produzieren in Deutschland die Kohlemeiler immer noch Strom in großen Mengen.

Im Pariser Klimaabkommen wurden klare Klimazeile formuliert, die Deutschland nicht erreichen wird, da die Regierung zu lange gewartet hat konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Großen Teilen der Bevölkerung sind die Klimaveränderungen bewusst und Unwetter und Wetterextreme geben einen klaren Hinweis. Klimaforscher warnen, dass die Polkappen schneller schmelzen als erwartet.

Rund 40 Prozent des deutschen Stroms werden in Kohlekraftwerke erzeugt. Davon entfallen etwas 23 Prozent auf Braunkohlekraftwerke, die besonders viel CO2 ausstoßen. Bereits bei den Koalititionsverhandlungen der Regierung in Berlin im vergangenen Jahr war die Energiewende ein strittiges Thema. Der Pariser Klimaschutzvertrag legt einen kompletten Ausstieg aus der Braunkohle bis zum Jahr 2030 fest. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD ist kein konkreter Zeitplan definiert.

Daher haben die Umweltverbände für Sonntag (24.6.) in Berlin zu einer großer Demonstration unter dem Motto „Stop Kohle“ aufgerufen.

Die Aktivisten in Düsseldorf schließen sich an und laden für 14 Uhr zum Protest auf die Kö, an den Tritonenbrunnen, ein. Die Veranstaltung ist von 14 bis 15 Uhr geplant.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Igel1_18122018

Die fallenden Temperaturen führen bei den Igeln dazu, dass sie sich nun für den Winterschlaf vorbereiten, da das Nahrungsangebot knapper wird. Viele Igel sammeln derzeit noch emsig Futter, um ihre Fettreserven zu füllen und sind deshalb auch tagsüber in Parks und Gärten anzutreffen. Das Amt für Verbraucherschutz warnt davor, vermeintlich hilflose Igel einzusammeln, um sie über den Winter zu bringen und gibt Tipps für die richtige Hilfe.

D_Hispi_Karin_17122018

Sprache als Mittel zur Integration ist seit 2015 das Ziel von Karin Jungjohann und ihren Mitstreitern. Gleich neben der Unterkunft für Geflüchtete in der Lacombletstraße starteten sie vor über drei Jahren das Projekt. Mit viel Engagement und Unterstützung durch Ehrenamtler hat das Hispi nun neue Räume an der Graf-Adolf-Straße bezogen. Sie blicken auf zahlreiche Erfolg zurück, haben aber noch viele Pläne für die Zukunft.

D_Krebs_17122018

95 Teams legten sich am 1. September auf der Regattastrecke von 250 Metern im Düssseldorfer Hafen mindestens drei Mal in die Riemen. Dabei war für die Starter neben Spaß und Sport auch der Spendenzweck der Regatta Antrieb. Denn die Startgelder und Erlöse aus der Veranstaltung unterstützen die Arbeit der Krebsgesellschaft NRW. Am Montag (17.12.) wurde der Spendenscheck im Rathaus überreicht. Dank einer Großspende der Firma UPS konnte sich die Krebsgesellschaft über 65.000 Euro freuen.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D