Düsseldorf Aktuelles

D_Stopp_Kohle_22062018

Bundesweit gibt es am Sonntag Aktionen für einen schnellen Ausstieg aus der Kohleenergie, Foto: Uwe Hiksch, Bündnis Stop Kohle

„Stop-Kohle-Demo“ am Sonntag in Düsseldorf

Für das schnelle Ende der klimaschädlichen Kohlenutzung demonstrieren am Sonntag bundesweit Menschen. Die Bundesregierung hat zwar den Ausstieg angekündigt, aber die Maßnahmen geraten immer mehr ins stocken. Daher fordern am Sonntag (24.6.) auch die Düsseldorfer um 14 Uhr am Tritonenbrunnen auf der Königsallee „Stop Kohle“.

Die Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Greenpeace und die NaturFreunde Deutschlands sieht gravierende Folgen für das Klima, wenn nicht einer konsequenter Ausstieg aus der Kohlenutzung erfolgt. Die Bundesregierung hat eine Kohle-Kommission eingesetzt, die Details dafür ausarbeiten soll. Diese soll am 26. Juni zum ersten Mal tagen, doch die Umweltschützer befürchten, dass dort zu langsam gearbeitet wird. Während Italien und Großbritannien den Kohleausstieg bis zum Jahr 2025 bereits beschlossen haben, produzieren in Deutschland die Kohlemeiler immer noch Strom in großen Mengen.

Im Pariser Klimaabkommen wurden klare Klimazeile formuliert, die Deutschland nicht erreichen wird, da die Regierung zu lange gewartet hat konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Großen Teilen der Bevölkerung sind die Klimaveränderungen bewusst und Unwetter und Wetterextreme geben einen klaren Hinweis. Klimaforscher warnen, dass die Polkappen schneller schmelzen als erwartet.

Rund 40 Prozent des deutschen Stroms werden in Kohlekraftwerke erzeugt. Davon entfallen etwas 23 Prozent auf Braunkohlekraftwerke, die besonders viel CO2 ausstoßen. Bereits bei den Koalititionsverhandlungen der Regierung in Berlin im vergangenen Jahr war die Energiewende ein strittiges Thema. Der Pariser Klimaschutzvertrag legt einen kompletten Ausstieg aus der Braunkohle bis zum Jahr 2030 fest. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD ist kein konkreter Zeitplan definiert.

Daher haben die Umweltverbände für Sonntag (24.6.) in Berlin zu einer großer Demonstration unter dem Motto „Stop Kohle“ aufgerufen.

Die Aktivisten in Düsseldorf schließen sich an und laden für 14 Uhr zum Protest auf die Kö, an den Tritonenbrunnen, ein. Die Veranstaltung ist von 14 bis 15 Uhr geplant.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kirmes_Goll_19072018

Rund 200 Personen sammelten sich am Donnerstagmittag (19.7.) vor dem Riesenrad zu einem Gruppenfoto. Es sind Kinder, ihre Eltern und einige ehrenamtliche Begleiter, die auf Einladung der Initiative „Perspektive Heimat!“ zu einem bunten Kirmesnachmittag eingeladen wurden.

D_Mahn_Gruppe_19072018

Rund 200 Düsseldorfer und Düsseldorferinnen sind am Donnerstag dem Aufruf des Düsseldorfer Appells gefolgt. Sie trafen sich auf dem Heinrich Heine Platz und verurteilen damit den antisemitischen Vorfall in der Altstadt am 13. Juli.

D_Mahnwache_18072018

Nach dem antisemitischen Vorfall am Freitag (13.7.) in der Düsseldorfer Altstadt ruft das Bündnis „Düsseldorfer Appell - Respekt und Mut“ zu einer Mahnversammlung am Donnerstag (19.7.) um 17 Uhr auf dem Heinrich-Heine-Platz auf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D