Düsseldorf Aktuelles

no_pegida_27122014

Streit in Dügida nach Holocaust-Statement

Laut einem Zeitungsbericht gibt es Streit bei der islamfeindlichen Gruppierung Dügida. Auslöser sei das Fernsehinterview einer sogenannten Aktivistin, die gesagt hatte, es sei „unerheblich, ob es den Holocaust gegeben hat“.

Nach diesem Statement habe Angela Heumann ihre Anmeldung für die nächste Düsseldorfer Pegida-Demonstration am 12. Januar zurückgezogen. Sie gründete die „Patriotische Plattform NRW“ innerhalb der Alternative für Deutschland, AfD. Ihr Ehemann, der Rechtsanwalt Alexander Heumann, trat bisher als Sprecher auf und erklärte in einer schriftlichen Stellungnahme den Rückzug. Die Mitstreiterin Melanie Dittmer habe nicht nur „eine rechtsextreme Vergangenheit“, sondern halte diese nicht für erklärungs- und reformbedürftig“. Er wolle sich nicht von rechtsextremen Kräften vereinnahmen lassen.
Die Demonstration der Dügida bleibt offenbar dennoch weiter auf der Agenda. Anmelderin ist dem Bericht nach nun ausschließlich Melanie Dittmer. Am Montag, 12. Januar, 18.30 Uhr hat zugleich ein breites Bündnis aus SPD, Grünen, FDP, katholischer und evangelischer Kirche, DGB, Amnesty International, Arbeiterwohlfahrt, ver.di, den Düsseldorfer Jonges und der Initiative Menschen für den Frieden zu einer Gegendemonstration eingeladen. Beginn: 18.30 Uhr auf dem Johannes-Rau-Platz. Anfang Dezember hatten sich in Düsseldorf rund 1200 Gegendemonstranten und rund 350 Dügida-Demonstranten gegenüber gestanden.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_WC_Übergabe_21112017

Im Treffpunkt von Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf (FwiD) hinter dem Hauptbahnhof herrscht Betrieb, sobald die Mitarbeiter die Türen geöffnet haben. Das von Ehrenamtlern aufgebaute Netzwerk für Flüchtlinge ist von „Willkommen“ schon längst auf „Integration“ umgestiegen. Wichtigster Bestandteil ist dabei die Vermittlung der Sprache. Da Bücher und Arbeitsmittel durch Spenden finanziert werden müssen, freute sich das Team am Dienstag (21.11.) über einen Spendenscheck der Mercedes Niederlassung Düsseldorf.

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D