Düsseldorf Aktuelles

D_TAS_Spende_15032016

Britta Franken und Dennis Prang vom Theater am Schlachthof übergeben die Spende an Birgit Keßel und Andreas Vollmert von der Inititative "Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf"

Stunker spenden für Düsseldorfer Flüchtlinge

Das Publikum der alternativen Karnevalssitzung „Stunk im zakk“ ließ sich nicht lange bitten, als die Veranstalter vom Theater am Schlachthof (TAS) aus Neuss die Spendendose zugunsten der Flüchtlinge aufstellten. 8226,65 Euro wurden am Dienstag an die Initiative „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ überreicht.

Zum jecken elften Mal gastierten die Stunker im zakk auf der Fichtenstraße und alle zwölf Veranstaltungen waren schnell ausverkauft. Nach den Vorstellungen sammelte das Künstlerteam Spenden zugunsten der Flüchtlinge. Dennis Prang vom TAS war erstaunt, wie viele Besucher gerne die Geldbörse zückten und so 8226,65 Euro zusammen kamen. Am Dienstag wurde der Betrag an Birgit Keßel und Andreas Vollmert von "Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf" im Welcome Center an der Heinz-Schmöle-Straße übergeben.

Das Geld soll in Bildungsprojekte und Starthilfen für Flüchtlinge investiert werden. Birgit Keßel schilderte, dass das Erlernen der Sprache für die Flüchtlinge hohe Priorität hat. Die Kinder sind schulpflichtige und lernen die Sprache in der Schule. Für die Erwachsenen ist das schwieriger, da ihnen die Integrations- und Sprachkurse erst nach Wartezeit offen stehen. Starthilfen möchte die Initiative für die Flüchtlinge ermöglichen, die nach erfolgreichen Sprachkursen den Weg in Arbeit oder Selbständigkeit suchen.

Weitere Informationen zur Initiative Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf finden sie hier.

Wer mehr über das Programm und die Arbeit des Theaters am Schlachthof in Neuss erfahren möchten, kann hier klicken.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

D_Türöffner_Klinke_18112017

Die Initiative „hallo nachbar!“ sucht „Türöffner“ und meint damit Menschen, die helfen wollen, etwas gegen die Vereinsamung in Düsseldorf zu tun. Gerade Senioren und Menschen mit gesundheitlichen oder sprachlichen Problemen haben oft nicht die Kraft mit ihrer Umgebung in Kontakt zu bleiben. Diese Isolation aufzuheben ist das Ziel von „hallo nachbar!“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D