Düsseldorf Aktuelles

D_Syrer_Rose_10102015

Rosen, Luftballons und Bilder schenkten die Syrer an Düsseldorfer Bürger auf dem Schadowplatz

Syrer danken Düsseldorf mit einer Aktion auf dem Schadowplatz

Einige Passanten schauen irritiert, als Ihnen am Samstag auf dem Schadowplatz eine Rose hingehalten wird. Doch schnell wird klar, dass dies eine freundliche Geste der syrischen Flüchtlinge ist, die als Asylbewerber nach Düsseldorf gekommen sind und sich nun für die Aufnahme bedanken wollen.

D_Syrer_Husam_10102015

(v.l.) Miriam Koch, Hildegard Düsing-Krems und Husam Jbawi im Gespräch

Husam Jbawi hat mit vielen syrischen Freunden diese Aktion vorbereitet und Unterstützung von der Initiative „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ bekommen. 400 Rosen sind mit kleinen „Danke Deutschland-Kärtchen“ versehen worden, zahlreiche Luftballons wurden beschriftet und die Kinder haben viele Bilder gemalt. Mit diesen kleinen Geschenken wollen die Syrer den Düsseldorfer danken.

D_Syrer_Mädchen_10102015

In den Erstaufnahmeeinrichtungen, den Zeltunterkünften, den Gemeinschaftsunterkünften und für einige auch in der eigenen Wohnung erleben sie die große Hilfsbereitschaft der Bürger. Mit Sachspenden, Sprachkursen, Freizeitaktivitäten und Hilfe im Umgang mit den Behörden sind viele der Flüchtlinge unterstützt worden.

D_Syrer_Ballons_10102015

Durch den verstärkten Zustrom an Flüchtlingen in diesem Sommer, ist die Zahl in Düsseldorf auf 5750 (Stand 20.9.) angestiegen. Der Anteil der syrischen Asylbewerber liegt bei etwas über 25 Prozent (Zeitraum 01 – 08/2015).

D_Syrer_Familie_10102015

Ganz persönlich nutzen nun viele von ihnen die Gelegenheit sich stellvertretend bei einigen Düsseldorfern zu bedanken. Sie haben auch Deutschlandfahnen besorgt und schwingen sie stolz, denn sie sind dankbar für die Chance, hier in Frieden leben zu dürfen.

D_Syrer_Gruppe_10102015

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Corona_November_2020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Belarus_Fahnen_29112020

Seit 113 Tagen gehen die Menschen in Belarus auf die Straßen und demonstrieren gegen Diktator Lukaschenko, die Staatsgewalt und die Verletzung der Menschenrechte. Woche für Woche werden auch in Nordrhein-Westfalen Solidaritäts-Kundgebungen organisiert. Am Sonntag (29.11.) kamen die Aktivisten auf den Düsseldorfer Marktplatz und informierten die Passanten in zahlreichen Redebeiträgen, wie die Situation in Belarus ist. Ihr Ziel ist es, dass die deutsche und die europäische Öffentlichkeit die Menschen in Belarus moralisch unterstützt, die Diktatur friedlich zu beenden und einen demokratischen Neuanfang zu gestalten.

D_BF_Benrath_hinten_29112020

Die letzten Pinselstriche im Benrather Bahnhof sind gesetzt, die Abdeckplanen und das Arbeitsmaterial ist weggeräumt. Seit Anfang November waren die Künstler damit beschäftigt, die Gänge und Treppenaufgänge in fröhlichen Farben zu gestalten. Damit war Benrath einer von fünf Bahnhöfen, die noch in diesem Jahr verschönt wurden. Im nächsten Jahr sollen weitere folgen. So schön die Wände auch geworden sind, den Müll auf dem Boden oder um die Müllbehälter hat die Bahn an den kleineren Bahnhöfen noch nicht im Griff. Die Dreck-App der Bahn greift nur am Hauptbahnhof.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG