Düsseldorf Aktuelles

D_schlossturm_riesenrad_20150107

Die Inhaber des Riesenrads, Ariane und Oscar Bruch, wollen ein Drittel aller Einnahmen vom kommenden Sonntag, 25. Januar, für die Wiederaufforstung spenden. Am Sonntag dreht sich das Riesenrad zum letzten Mal auf dem Burgplatz. Dann wird es abgebaut. 

Über zwei Millionen Euro an Baumspenden für Düsseldorf

Die Baumspender haben die Zwei-Millionen-Euro-Marke überwunden. Bis zum 22. Januar sind nach Angaben der Stadt Spenden in Höhe von 2.007.731,10 Euro für das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf" eingegangen. Darin enthalten sind die 579.779,68 Euro, mit denen das Land NRW die bis zum 10. November 2014 eingegangenen Privatspenden von Bürgern verdoppelt hat.

Mit einer Spendenaktion verabschiedet sich am Sonntag, 25. Januar, ab 11 Uhr das Riesenrad „Wheel of Vision“ auf dem Burgplatz. Der vorerst letzte Drehtag des Riesenrads soll das städtische Spendenkonto für neue Baumpflanzungen in Düsseldorf auffüllen: Ariane und Oscar Bruch, Betreiber des Wheel of Vision, haben angekündigt, ein Drittel der Bruttotageseinnahmen für die Wiederaufforstung der Landeshauptstadt zu spenden. Am Montag, 26. Januar, beginnt der Abbau des Riesenrads, das demnächst im schweizerischen Bern Station macht.
Weitere Informationen zum Thema Baumspenden sind im Internet veröffentlicht unter: www.duesseldorf.de/baumspende. Die Kontonummer für das Spendenkonto „Neue Bäume für Düsseldorf“ der Landeshauptstadt Düsseldorf lautet IBAN: DE30 3005 0110 1007 0123 52, Stadtsparkasse Düsseldorf. Wichtig ist es, dass Baumpaten im Verwendungszweck ihren Namen und ihre Anschrift verzeichnen, damit ihnen eine Urkunde und bei einer Spende über 200 Euro auch eine Spendenquittung zugesandt werden kann.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Feuerwehr_Leiter_07122019

Die Kö von oben betrachten und damit auch noch etwas Gutes tun, das war eine der Aktionen, zu der die Düsseldorfer Feuerwehr am Samstag (7.12.) bei ihrer Adventssammlung eingeladen hatte. Mit Leiterwagenfahrt, Tombola, Glühwein und Leckereien sammelten die Einsatzkräfte für das Hospiz am Evangelischen Krankenhaus.

D_Muhammad_EVK_20191207

Stille Mahnwache? Das war im vergangenen Jahr. Jetzt klingt die Stimme von Naserie Belgis heiser vor Anstrengung. Sie klagt an. Sie schimpft. Sie schreit ihre Wut und ihre Trauer so laut heraus, dass die Besucher des Evangelischen Krankenhauses EVK an diesem Samstag erschreckt stehenbleiben. 15 Familienangehörige und Bekannte erinnerten an den Tod des knapp siebeneinhalbjährigen Muhammad am 25. Dezember 2017. Laut der Obduktion starb der Junge an einer bakteriellen Lungenentzündung. Weder die Klinikleitung des EVK, noch die Leitung der vom Krankenhaus völlig getrennten Notfallpraxis oder das Pflegepersonal sahen einen Grund, zu der Familie vor die Tür zu kommen. So schrie die Mutter ihre Trauer und ihr Leid allein in Richtung der Krankenhausfassade.

D_Wlan_VHS_06122019

In Düsseldorf gibt es jetzt über 100 Zugangspunkte zum freien WLAN in städtischen Einrichtungen. Damit konnten die 45 Zugangspunkte, die bereits im Sommer unter hotspot.duesseldorf geschaltet wurden, nochmals erweitert werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D