Düsseldorf Aktuelles

D_EKR_Messe_29012016

Fotomontage zur Congresshalle Düsseldorf, Foto ohne Werbeschilder von Congress Center Düsseldorf

Wird Düsseldorfer Congress Center Veranstaltungsort für Rechtspopulisten? Mit Kommentar

Ein kurzer Ruf der Empörung hallte am Donnerstag durch die Landeshauptstadt, als die Gruppe Düsseldorf stellt sich quer darauf hinwies, dass die „Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer“, EKR, für den 13. Februar im Congress Center an der Stockumer Kirchstraße 61 ihre Veranstaltung "Europäische Visionen - Visionen für Europa" abhalten will. Als Teilnehmer an der Diskussionsrunde sind bekannte rechte Politiker wie Frauke Petri (Afd), Michael Pretzell (Afd NRW), , HC Strache („Bundesparteiobmann der österreichischen FPÖ), und der Slowakische Rechtspopulist Richard Sulik vorgesehen.

Düsseldorfer Politiker zeigten sich empört, weisen aber auch auf den gültigen Mietvertrag hin, dessen Kündigung Regressforderungen nach sich ziehen würde.

Kommentar: Ein Kunde wie jeder andere?

Die allgemeinen Mietbedingungen (Informationen hier)  umfassen sieben Seiten und sind sicherlich die Grundlage des Vertrages. Da soll sich nichts finden lassen?

Der Vertrag für den „Populistische Aschermittwoch“, den die AfD am 10. Februar in der Arnsberger Festhalle durchführen wollte, ist vom Pächter der Halle storniert worden. Die Gegendemonstrationen, aber auch die drohenden Absagen anderer Kunden, die nicht akzeptieren wollten, dass er an die AfD vermietet, hatten den Pächter zu diesem Schritt bewogen. Bei Buchungen an anderen Orten soll es zu kurzfristigen Wasserschäden gekommen sein, so dass der AfD leider abgesagt werden musste.

Sollte es dennoch zu der Veranstaltung kommen, ist §11 Absatz 2 der Mietbedingungen interessant. Vorhandene Werbung darf hängen bleiben. Man stelle sich vor: Der Saal komplett mit Refugees-welcome-Postern dekoriert?

Aber soweit sollte es nicht kommen. Einen Betrag, was die Absage der Veranstaltung kosten würde, nannte das Messe Congress Center bisher nicht. Das Image des Vermieters sollte mehr Wert sein als eine eventuell zu zahlende Regressforderung.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Pulse_1_26032017

Die Europa-Befürworter in Düsseldorf stehen hinter der Organisation von Pulse of Europe und kamen so auch an diesem Sonntag (26.3.) zahlreich zum Burgplatz. Trotz der Geburtstagsfeier zum 60-jährigen Bestehen der Römischen Verträge am Vortag, war es bei Pulse so voll wie noch nie zuvor. Wehten am Samstag fast mehr Fahnen der Parteien und Organisationen, stand die Veranstaltung am Sonntag wieder ganz unter dem europäischen Zeichen in blau mit den goldenen Sternen.

D_LNdM_NetzK21_20170325

Die Kunst ist, bei der „Langen Nacht der Museen“ zu wissen, wo man anfängt und wo man aufhört. Es ist eine Logistik-Übung zwischen 40 Museen und Galerien, bei der Prioritäten zu setzen sind. Zwischen Bier, Brezel und Beuys. 23.000 Menschen kauften sich am Samstag (25.3.) für 14 Euro in einen Brummkreisel ein, der bei einer etwas zu kühlen Vorahnung von Frühling die Stadt bis weit nach Mitternacht vibrieren ließ.

Den report-D-Spaziergang durch die Nacht der Museen finden sie hier.

D_Dreck_Gruppe_25032017

Große Resonnanz konnten die Organisatoren von Pro Düsseldorf beim diesjährigen Dreck-Weg-Tag verbuchen. Nachdem im vergangenen Jahr der nachgeholte Rosenmontagszug dem Termin etwas in die Quere kam, säuberten am Samstag (25.3.) 10.184 Freiwillige die Stadt.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild