Düsseldorf Aktuelles

D_Biene_Imkerverband_Rheinland_16052016

Reisezeit für Bienen, Foto: Imkerverband Rheinland

Zeit des Schwärmens für Bienen in Düsseldorf

Die Imkerei in Düsseldorf erfreut sich zunehmender Beliebtheit, allein Düsseldorf gibt es 1100 Bienenvölker, in NRW 77.000 und in ganz Deutschland 750.000. Der Mai und der Juni sind die Monate, in denen sich die Bienen vermehren. Dazu schwärmt ein Teil des Volkes mit der Königin aus. Sollte man in diesen Wochen einen Bienenschwarm sehen, der sich als Traube an einem Baum, Strauch oder Vorsprung versammelt, ist dies nicht gefährlich. Es ist ein Bienenvolk auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

Bienen schwärmen im Mai und Juni

D_Bienenschwarm_Waugsberg_wikimedia_16052016

Ein Bienenschwarm im Baum, Foto: Waugsberg, wikimedia

In den Monaten Mai und Juni legen die Bienenvölker Zellen an, aus denen eine oder mehrere neue Königinnen schlüpfen. Das Bienenvolk teilt sich dann. Etwa 10.000 verlassen den Bienenstock mit der alten Königin und bilden einen Bienenschwarm. Das Restvolk bleibt mit einer neuen jungen Königin zurück. Durch das Sammeln zu einer Schwarmtraube entwickeln die Bienen ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl. Von dem Schwärmen fliegen Kundschafter-Bienen aus, um eine neue Wohnung zu suchen.

Hier kann ein Schwarm gemeldet werden

Da es in der natürlichen Umgebung kaum noch passenden Nisthöhlen gibt, sollte bei Sichtung eines Schwarms ein Imker informiert werden, der das Volk einsammelt. Jens Nießing vom Imkerverein Düsseldorf nimmt Meldungen gerne unter Mail hier entgegen. Im Internet kann bei der Schwarmbörse hier gemeldet werden. Die Kontaktdaten des Kreisimkerverbandes Düsseldorf finden sie hier.

D_Biene_16052016

Im Stock sorgen die Bienen fleißig für Honig 

Bienen sind keine Gefahr

Die Bienen wurden im Laufe der Entwicklung auf Sanftmut gezüchtet, daher sind sie nicht aggressiv. Lediglich bei Gefahr für ihr Nest oder bestimmten Wetterlagen reagieren sie unfreundlich. Niemand muss sich davor fürchten, von einem Bienenschwarm angefallen zu werden. Bienenschwärme, die ihren Stock verlassen haben, gehören ersteinmal niemandem. Imker freuen sich, wenn sie über Schwärme informiert werden und sie dann einsammeln können.

Vorher sollte man sich aber vergewissern, dass es sich wirklich um einen Bienenschwarm handelt.

Kennzeichen eines Bienenschwarms

Bienen fliegen als riesige Wolke und lassen sich als Schwarmtraube oberhalb des Erdbodens nieder. Die Schwarmtraube ist recht unbeweglich, nur einzelne Bienen fliegen gelegentlich weg oder kommen zurück. Die Tiere sind dunkelbraun/grau gefärbt, evtl. mit orangen Streifen, und etwas pelzig. Die Schwarmzeit ist von Mai bis Mitte Juli.

Im Gegensatz dazu haben Wespen gelbe Streifen und sind nicht pelzig. Ihr Nest ist eher kugelförmig, grau und papierartig. Es kann auch als Loch im Erdboden erkennbar sein. Kommt man dem Nest zu nahe, erfolgt sofort ein Angriff der Insekten. Die Aktivitäten der Wespen nehmen zu, je weiter der Sommer fortgeschritten ist.

Informationen

Über die Arbeit eines Hobby-Imkers erzählt Christoph Kania in seinem Blog "Werstener-Biene". Hier berichtet er über seine Erfahrungen.

Bienenweide

Wer den Bienen ein gutes Umfeld für ihre Arbeit bieten möchte, findet hier Informationen über geeignete Pflanzen. Report-D berichtete.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Schnelltest_11042021

Nach der Anordnung der Corona-Notbremse für Düsseldorf durch das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde das weitere Vorgehen am Montag (12.4.) im Krisenstab der Stadt besprochen. Dort wurde beschlossen, die Testoption in Kraft zu setzen, um eine weitere Öffnung von Kulturinstituten, Geschäften und körpernahen Dienstleistungen zu ermöglichen. Die neuen Regelungen gelten ab Dienstag (13.4.). Unabhängig von der Möglichkeit der Schnelltests sind dann Kontakte nur noch zwischen einem Hausstand und maximal einer weiteren Person erlaubt. Dabei werden Kinder bis einschließlich 14 Jahren nicht mitgerechnet.

D_Corona_April_01042021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Montag (12.4.) bei 20.195 und damit 95 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 115,9 (109,3). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_Notbremse_11042021

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW teilte am Sonntagabend (11.4.) mit, dass die Corona-Notbremse für die Landeshauptstadt Düsseldorf ab Dienstag (13.4.) in Kraft tritt. Grundlage der Anordnung ist die Coronaschutzverordnung, die diese Maßnahme für Städte vorsieht, deren 7-Tages-Inzidenz mindestens drei Tage über dem Wert von 100 liegt. Am Freitag lag die 7-Tages-Inzidenz in Düsseldorf bei 101,0, am Samstag bei 100,3 und am Sonntag bei 109,3.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG