Blaulicht

D_Feuerwehr_Spaenebunker_20160107

Erst nach mehr als 26,5 Stunden konnte die Feuerwehr die Worte „Einsatz beendet“ in das digitale Wachbuch eintippen. So lange hielt der Brand im Spänebunker einer Schreinerei an der Spangerstraße die Retter beschäftigt. Mitäußerster Vorsicht mussten sie knapp drei Tonnen Sägespäne Schaufel für Schaufel abtragen. Und zwischendurch Glutnester immer wieder mit Wasser löschen. Es war eine Drecksarbeit – wie das Foto zeigt.

Wer kennt diesen Mann? Das fragt die Polizei und zeigt das Foto aus einer Überwachungskamera. Der etwa 30 Jahre alte, mit 1,60 Metern auffallende kleine Täter hat am Samstag (2.1.) eine 87 Jahre alte, gehbehinderte Frau in Düsseldorf Kaiserswerth vor dem Geldautomat zur Seite geschubst und ist mit ihrem Bargeld geflohen (report-D berichtete).

D_Silvester15_16_20160106

Um den nordrhein-westfälischen Landesinnenminister Ralf Jäger, SPD, wird es eng. Während er in diversen Nachrichtensendungen öffentlich-rechtlicher Sender den Aufklärer gab, gestand der Leiter der Düsseldorfer Polizeipressestelle dem Westdeutschen Rundfunk, WDR: Auch in Düsseldorf gab es in der Silvesternacht Übergriffe auf Frauen. Es liegen elf Anzeigen vor.

D_Spangerstraße_Doppel_20160106

AKTUALISIERT: Vier geborstene und durch Ruß geschwärzte Scheiben. Und ab und an ein Rauchwölkchen – von außen schienen das am Mittwochmorgen die einzigen Hinweise auf eine hochexplosive Lage in Düsseldorf Hassels zu sein. Dennoch war die Feuerwehr an der Spanger-/Bublitzerstraße mit einem Großaufgebot von rund 50 Rettern tätig - auch am Mittwochnachmittag noch. Denn Sägespäne im Sammelbehälter einer Schreinerei drohten explosionsartig durchzuzünden. Das hätte zahlreiche Menschen und umliegende Gebäude betroffen. Der Einsatz werde bis in die Abendstunden dauern, teilte die Feuerwehr mit.

fw_sperrzone_08122015b

In einer Schreinerei in Hassels an der Spanger Straße ist am Mittwochmorgen (6.1.) ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort, da sie das Durchzünden eines Behälters mit Holzspänen befürchtet, was explosionsartig geschehen kann. Das Gelände ist weiträumig abgesperrt.

D_brennendes Auto_20160104

Das Auto stand brennend am Ende der Selbecker Straße Um 9 Uhr am Montagmorgen (4.1.) alarmierte ein Passant die Feuerwehr. Auf dem Fahrersitz fanden die Retter die verkohlte Leiche eines Mannes.

D_Polizei_Krad_06122015

Ein etwa 30 Jahre alter Mann, klein – nur 1,60 Meter groß, mit kurzen schwarzen Haaren und bekleidet mit einer dunkelroten Jacke - wird wegen eines gemeinen Überfalls gesucht. Er hat sich ganz bewusst eine 87 Jahre alte, gehbehinderte Seniorin ausgesucht.

D_FeuerwehrDUS_20150401

Die Düsseldorfer Feuerwehr startete turbulent in das Jahr 2016: Bei drei Bränden am Sonntag (3.1.) wurde ein Mann schwer verletzt aus den Flammen geborgen, an einem anderen Brandort 15 Menschen und fünf Hunde gerettet und zum Dritten eine brennende Küche gelöscht.

AKTUALISIERUNG: Nach Angaben der Feuerwehr ist der 55-jährige Verletzte kurz nach Eintreffen in der Klinik verstorben.

D_Gohouri_20160102

Der ehemalige Bundesliga-Fußballer Steve Gohouri (34) ist am Silvestertag Tod im Rhein bei Krefeld gefunden worden. Das hat die Düsseldorfer Polizei auf Medienanfragen bestätigt. Er spielte zwischen 2006 und 2009 für Borussia Mönchengladbach und wohnte zuletzt in Düsseldorf. Die Obduktion habe keine Hinweise auf die Gewalteinwirkung Dritter ergeben, so die Polizei.

D_Silvester_2015_16_01012016

Neujahr ernüchtert - während viele tausend Düsseldorfer ihre Brummschädel bekämpften, zählten Polizei und Feuerwehr die Einsätze. Zwei Wörter kennzeichnen die Silvesternacht 2015/16: Sie war für Ordnungskräfte arbeitsreich, aber unspektakulär.

Mehrere tausend Euro erbeuteten zwei Räuber laut Polizei am Silvesternachmittag. Sie überfielen einen Lebensmitteldiscounter an der Heyestraße in Düsseldorf Gerresheim.

pol_05022015d

Fahndern der Polizei fiel am Montagnachmittag (18.12.) im Bereich der Altenbrückenstraße in Hassels ein Fahrzeug aus Dortmund mit drei jungen Frauen an Bord auf. Ungereimtheiten bei der Kennzeichenüberprüfung und das Verhalten der Frauen veranlassten die Beamten zu einer Überprüfung des Trios. Dabei fanden sie Einbruchswerkzeug und einen Beutel mit Schmuck. Die Frauen wurden  festgenommen.

rtw2010

Am Montagmittag (28.12) wurde ein 30-jähriger Radfahrer auf der Benrather Schlossallee von der 73-jährigen Fahrerin eines BMW angefahren und dabei schwer verletzt.

pol_05022015e

Am frühen Sonntagmorgen (28.12.) wurde ein 22 Jähriger in der Düsseldorfer Altstadt Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Der Täter konnte dank seiner ausgefallenen Frisur schnell gefasst werden.

D_Feuerwehr_Schriftzug_06122015

Keine „Stille Nacht“: 679 medizinische Notfälle und Krankentransporte sorgten für wenige Ruhe bei den Mitarbeitern des Rettungsdienstes. Die Kollegen der Feuerwehr waren in knapp 50 Einsätzen aktiv.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum