Blaulicht

polizeisperrband_02062014

Banküberfall! Mit gezogener Schusswaffe bedroht ein Täter die Kassiererin einer Bank an der Brunnenstraße in Düsseldorf Bilk. Dann entkommt er der Polizei zu Fuß. Mit mehreren tausend Euro Beute.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Eigentlich eine kleine Ursache: ein brennender Müllcontainer. Aber mit verhängnisvoller Wirkung: Hitze und Rauch lösten am Freitagmorgen, 2 Uhr, die Sprinkleranlage in einem Bürogebäude an der Elisabethstraße in Düsseldorf aus. Ein Schaden in mindestens sechsstelliger Höhe war die Folge.

D_Polizei_05022016

Der Polizeiinspektionsleiter der PE-Mitte, Jürgen Bielor, freute sich am Freitag (5.2.) über das Lob einer 16-Jährigen per Mail, die der Polizei dankte, weil sie an Altweiber in Düsseldorf sicher und ohne Sorge feiern konnte. „Das Konzept der hohen Präsenz hat voll gegriffen“, betonte Bielor bei der Pressekonferenz zum Rückblick auf Altweiber. Zwar habe es deutlich mehr Einsätze gegeben als 2015 (912 in 2016, 725 in 2015), aber das war der verstärkten Anwesenheit der Beamten geschuldet, die deutlich mehr wahrgenommen und sehr niederschwellig auf kritische Verhaltensweisen reagiert hätten.

D_Polizei_OSD_02022016

Eine besondere Bedrohungslage gibt es nicht, betont der Düsseldorfer Polizeipräsident, Norbert Wesseler. Dennoch reagieren Stadt, Polizei und das Comitee Düsseldorfer Carneval auf die Verunsicherung der Bürger nach den Vorfällen an Silvester. Verstärkte Präsenz und Überwachung soll den Karnevalisten ein sicheres Gefühl geben.

D_Hassels_Hochhaus_Gruppe_20160202

Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Den Schaden beziffert die Feuerwehr mit rund 100.000 Euro. Die Brandursache ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Am Dienstag (2.2.) brannte Sperrmüll im Keller eines achtgeschossigen Hochhauses an der Potsdamer Straße in Düsseldorf Hassels.

D_Feuerwehr_Blaulicht_20150502

Ein Dreijähriger streckt sein Ärmchen aus und klemmt in einer Aufzugtür fest. Und im Erdgeschoss drückt ein Nachbar den Aufzugknopf. Eine Situation wie aus einem Horrorfilm wurde am Dienstag (2.2.) in Düsseldorf Düsselthal Wirklichkeit. Ein beherzter Notarzt befreite den Jungen – unverletzt.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Vor Dir der bewusstlose Kollege, im Mobiltelefon die Stimme des Feuerwehrmanns und im Kopf der Schock, weil ein 400 Kilogramm schweres Gebinde so plötzlich umgekippt ist: Sechs Minuten können lang sein. Aber auch erfolgreich: Ein 37 Jahre alter Arbeiter hat am Freitag (29.1.) einen schweren Unfall in seiner Firma überlebt, weil sein Kollege, mit Hilfe des Leitstellenbeamten der Feuerwehr, sofort mit der Wiederbelebung begann. Der 37-Jährige liegt nun auf der Intensivstation.

D_Kohlenmoxid_20160127

Der 33 Jahre alten Frau, die am Mittwochabend mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung bewusstlos von der Feuerwehr in Düsseldorf Flingern geborgen worden war, geht es besser (report-D berichtete). Sie sei ansprechbar und orientiert, heißt es. Der 37 Jahre alte, ebenfalls vergiftete Mann hat die Uni-Kliniken Düsseldorf verlassen können. Und auch zwischen Feuerwehr und Unikliniken ist es zu einem klärenden Gespräch gekommen: Denn im Einsatz gab es auf Seiten der Klinik eine üble Kommunikationspanne.

Festnahme_pol3032012

Sexueller Missbrauch im Düsseldorfer Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße: Dort soll ein zwölfjähriges Mädchen von zwei Jugendlichen unabhängig voneinander mit Gewalt zu sexuellen Handlungen genötigt worden sein. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat Haftbefehle gegen die beiden mutmaßlichen Täter erwirkt. Sie waren als allein reisende, minderjährige Flüchtlinge ebenfalls im Kinderhilfezentrum untergebracht.

D_kohelenmonoxid1_20160127

Rettung am Mittwochabend (27.1.), in buchstäblich letzter Minute: Der Rettungsdienst der Feuerwehr war zur Ackerstraße, zu einer bewusstlos am Boden liegenden Frau gerufen worden. Noch während die Erstversorgung lief, piepte ein Warngerät der Sanitäter. Kohlenmonoxid-Alarm! Die Retter zogen die Bewusstlose aus dem Gefahrenbereich, brachten einen weiteren Hausbewohner und sich selbst in Sicherheit. Dann gab es einen Alarm für die Kollegen der Feuerwehr.

pol_nacht_712014

Samstag nach in einem Hinterhof in Düsseldorf Reisholz: Aus dem Dunkeln heraus greift ein junger Mann nach einer Seniorin. Er berührt sie mehrfach unsittlich. Doch dann kann sie sich losreißen. Nun sucht die Polizei nach dem Sextäter. 

In Düsseldorf und Köln fahndet die Polizei nach diesem Mann: Er hat unter Angabe falscher Personalien Konteneröffnet und anschließend die Konten alter Menschen um insgesamt 20.000 Euro geplündert, so die Düsseldorfer Polizei.

rtw2010

Zwei Angriffe auf Rettungssanitäter im Dienst meldet die Düsseldorfer Feuerwehr. In einem Fall ging der Retter sogar nach einem Fausthieb gegen den Kopf bewusstlos zu Boden und musste anschließend benommen nach Hause geschickt werden.

D_Sturz_20160120

Schwer verletzt hat sich ein 41 Jahre alter Bauarbeiter am Mittwochnachmittag. Auf einer Baustelle im Düsseldorfer Hafen stürzte er von einem Flachdach zwölf Meter in die Tiefe. Er wurde in die Unikliniken gebracht, teilte die Feuerwehr Düsseldorf mit.

D_Diskokugel_20160120

Diese Disko-Kugel in besonderer Form war – unverkäuflich. Das scheint irgendjemandem nicht gefallen zu haben. Denn in der Nacht zu Dienstag (20.1.) brachen Unbekannte in ein Fachgeschäft für Raumausstattungen an der Roßstraße ein. Und klauten den Totenkopf. Als am Dienstag der erste Mitarbeiter den Laden betrat, hingen nur noch die Dübel lose aus der Decke.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum