Blaulicht

pol_05022015f

Kleidung im Wert von rund 40.000 Euro stahlen am Wochenende Einbrecher in einem Mode-Outlet an der Graf-Recke-Straße. Der genaue Tatzeitpunkt steht noch nicht fest. Die Täter müssen zwischen Samstag (21.9.) 18:20 Uhr und Montagmorgen (23.9.) 9:20 Uhr in den Laden eingedrungen sein und nahmen Jeanshosen, Oberteile und Lederjacken mit. Die Polizei sucht Zeugen.

polizei_sym_01_18

Am Freitagnachmittag (20.9.) kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Streitigkeit zwischen zwei Radfahrern in der Nähe des Kreuzungsbereichs Bonner Straße und Am Trippelsberg. Nach Zeugenaussagen schlug der jüngere Radfahrer seinem 78-jährigen Kontrahenten dabei unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und fuhr weiter in Richtung Benrath. Der Senior stürzte durch den Schlag zu Boden. Ersthelfer alarmierten den Rettungswagen, der den Verletzten ins Krankenhaus brachte, wo er intensivmedizinisch betreut wird. Die Polizei fahndet nun nach dem zweiten Radfahrer und bittet Zeugen um Hinweise.

D_Handschellen_07052019

Die Eltern und Kinder im Düsseldorfer Stadtteil Bilk und Friedrichstadt waren seit Januar beunruhigt. Bei zwei Fällen im Januar, einem im März und einem im Mai hatte ein Mann Mädchen im Bereich ihrer Wohnungen angesprochen und versucht sexuell zu Missbrauchen. Da sich alle Opfer heftig gewehrt hatten, blieb es glücklicherweise bei Versuchen. Als der Täter am Dienstag (10.9.) in Lierenfeld erneut Kontakt zu einem Mädchen aufnahm, konnte er durch die schnelle Reaktion einer Nachbarin festgenommen werden. Durch DNA-Spuren und die Identifizierung durch eines der Opfer ist die Polizei sicher, den Täter gestellt zu haben.

D_Porsche_k_19092019

Am Samstag (14.9.) wurde ein zitronengelber Oldtimer Porsche 911 aus einem Parkhaus an der Benrather Straße im Düsseldorfer Zentrum gestohlen. Dank der Überwachungskamera konnten die Diebe schnell gefasst werden, allerdings fehlt von dem Fahrzeug jede Spur. Die Polizei bitte nun die Öffentlichkeit um Hinweise.

D_AED_Start_16092019

Puls null – kein Blutkreislauf: So lag ein 70 Jahre alter Erkrather am Mittwoch (18.9.) in einem Auto, das seine Ehefrau steuerte. Ein anderer Pkw-Fahrer und eine Radfahrerin leisteten Erste Hilfe. Sie begannen mit einer Herzdruckmassage – Stichwort: „Stayin Alive“ – der Be-Gees-Hit hat genau jene 100 Takte pro Minute, die für eine Herzmassage erforderlich sind. Am Ende war sie erfolgreich. Der Mann lebt, so die Feuerwehr Düsseldorf.

pol_572013d

Ein Unbekannter bedrohte am Montagnachmittag (16.9.) eine Angestellte in einem Sonnenstudio auf der Paulistraße in Düsseldorf Benrath mit einer Schusswaffe. Er erbeutete Bargeld und floh Richtung Benrather Bahnhof. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht Zeugen.

Aktualisierung: Die Öffentlichkeitsfahndung wurde zurückgenommen, daher wurden die Fotos aus diesem Artikel entfernt

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Tatverdächtigen, der an Rosenmontag mehrere sexuelle Übergriffe begangen haben könnte. Denn nach Überfallen in Unterbilk und Stadtmitte wird nun vom gleichen Täter ausgegangen. Hinweise nehmen die Spezialisten des Kriminalkommissariats 12 unter 0211-870-0 entgegen.

D_Schlange_20190916

Dieser Gast war äußerlich leicht verletzt, aber gut genährt: Anwohner riefen am Sonntag (15.9.) die Feuerwehr in einen Garagenhof an der Simrockstraße. Dort ringelte sich eine etwa ein Meter lange Schlange in der Abendsonne. Eine Königspython…

D_Tunneluebung_loeschen_20190915

Für die Flammen gibt es einen Gashahn und der Rauch quillt aus einer Nebelmaschine. Dies ist eine Übung. Aber eine mit dem Gänsehautfaktor. Am Sonntag (15.9.) nutzte die Düsseldorfer Feuerwehr den komplett gesperrten Autobahntunnel der A46 bei Düsseldorf Wersten zu der bislang größten Simulation eines Tunnelbrandes auf Düsseldorfer Stadtgebiet. Die Beobachter erfahren das Tückische an einem Tunnelbrand hautnah: Innerhalb von anderthalb Minuten sieht man unter Tage kaum noch etwa. Schemenhaft glimmt an der Betontunnelwand ein Fluchtweg-Hinweiser mit grünen LED-Streifen. Dazu hallt eine Maschinenstimme vom Band: „Achtung, Lebensgefahr…“

D_StrohmieteinFlammen_Bothe_20190915

Am frühen Sonntagmorgen (15.9.) musste die Feuerwehr zum Neusser Weg nach Düsseldorf Lohausen ausrücken, da dort 250 Strohballen in Brand geraten waren. Da das Stroh bereits lichterloh brannte, ließ man die Ballen kontrolliert abbrennen. Es ist bereits der dritte Fall von brennenden Strohmieten innerhalb eines Monats im Norden von Düsseldorf.

D_Explosion_Erkrather Strasse_Schueller_20190911

Unbewohnbar ist das Haus an der Erkrather Straße gegenüber dem B8-Center, nachdem am frühen Mittwochmorgen (11.9.) eine Explosion das Haus erschütterte und ein Brand eine Wohnung in der zweiten Etage zerstörte. Eine Leiche fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Treppenhaus, die bis jetzt noch nicht identifiziert werden konnte. Zehn Hausbewohner hatten sich ins Freie gerettet, zwei erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_MarienHospital_Schueller_20190910

Aktualisierung, Dienstag (11.9), 13 Uhr: Die Brandsachermittler der Polizei schließen einen technischen Defekt aus. Sie ermitterln nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 83-jährigen Patienten aus dem Brandzimmer. Der schwer demenzkranke Mann wurde selbst verletzt und kann aufgrund seines allgemeinen Gesundheitszustands zurzeit nicht befragt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Dramatischer Großeinsatz in Düsseldorf: Kurz vor Mitternacht am Montagabend (9.9.) wurde die Leitstelle der Feuerwehr über einen Brand im Marien Hospital in Düsseldorf Pempelfort informiert. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rettete 100 Patienten und Mitarbeiter. Ein 77-jähriger Mann verstarb vor Ort, 19, zum Teil lebensgefährlich Verletzte mussten in andere Krankenhäuser verlegt werden. Darunter war ein Mann, der per Rettungshubschrauber nach Aachen geflogen wurde. Zahlreiche, teils verwirrte und geschockte  Patienten wurden vor Ort versorgt. Sie saßen im Freien an Sammelstellen, nur durch Bademäntel oder ein Decke geschützt.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Über die Notrufnummer wurde am Freitagabend (6.9.) die Feuerwehr alarmiert, da an einem Bürogebäude mit Diskothek ein Brand an der Fassade ausgebrochen war. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte war der Brand schnell unter Kontrolle. Der Schaden wird von der Feuerwehr auf 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Aktualisierung: Der Vermisste wurde gefunden, die Polizei hat die Suchmeldung zurückgenommen

Die Düsseldorfer Polizei veröffentlichte am Freitag (6.9.) das Foto des 51-jährigen Stefan Hoffmann, der vermisst wird. Am 20. Juli wurde er zuletzt an seiner Unterkunft am Burgenlandweg in Düsseldorfer Wersten gesehen. Sein Fahrzeug fiel am 2. September auf einem Parkplatz an der Nürnberger Straße auf, wo es ohne Nummernschilder abgestellt war. Da die Suchmaßnahmen der Polizei bisher erfolglos blieben, wird die Öffentlichkeit um Hinweise zum Aufenthaltsort von Stephan Hoffmann gebeten.

D_EScooter_Mann_05092019

Die Straßenverkehrsordnung regelt das Miteinander von verschiedensten Verkehrsteilnehmern. Immer wieder gibt es Menschen, die sich nicht an diese Regeln halten und offenbar als Verkehrsteilnehmer den Verstand ausschalten. Seit der Einführung der E-Scooter in Düsseldorf vor zwei Monaten wurden bei der Polizei 21 Unfälle mit drei Schwerverletzten im Zusammenhang mit den Rollern registriert. Ein Grund, warum Polizei und Ordnungsdienst gemeinsam am Donnerstag (5.9.) eine Schwerpunktaktion „E-Scooter“ organisiert haben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum