Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

*** aktualisiert: Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, hat die Seniorin nicht überlebt. Sie ist im Krankenhaus verstorben. ***

Ein Rauchmelder war offenbar nicht in der Wohnung, aber Dank aufmerksamer Hausbewohner konnte eine 78-Jährige am Donnerstagabend (13.6.) aus ihrer Wohnung an der Luisenstraße gerettet werden. Während sie Essen auf dem Herd hatte, wurde die Seniorin wohl aufgrund einer internistischen Erkrankung bewusstlos. Die Nachbarn bemerkten den Brandgeruch und alarmierten die Feuerwehr, die die Frau ins Krankenhaus brachten. Es besteht Lebensgefahr. Der Schaden in der Wohnung beschränkte sich auf den Kopftopf.

Festnahme_pol3032012b

Nach dem spektakulären Diebstahl eines Ferrari GTO und der anschließenden Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter, scheint der Fall jetzt gelöst. In einem französischen Gefängnis sitzt ein 43-Jähriger wegen anderen Taten in Haft. Nach Spurenlage und Zeugenhinweise scheint er auch für den Ferrari-Klau verantwortlich zu sein.

D_Handschellen_07052019

Am Dienstagabend (11.6.) wurde eine 18-Jährige während ihrer Fahrt mit der Buslinie 730 von einem Mann sexuell belästigt. Mit Hilfe eines Zeugen konnte der mutmaßliche Täter festgehalten und der Polizei übergeben werden. Der Tatverdächtige war in der Vergangenheit schon mehrfach wegen ähnlicher Delikte auffällig geworden und wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

D_Schliessfach_11062019

Während der Öffnungszeiten des Geldinstitutes an der Rethelstraßen machten am Dienstagnachmittag mehrere Täter Beute. Sie öffneten gewaltsam ein Schließfach in einem Tresorraum und erbeuteten Schmuck und Bargeld. Zeugen haben die Täter gesehen. Die Polizei fahndet nun nach ihnen.

D_Martinstrasse_silberanzuege_20190610

Aktualisierung Dienstag, 11.6., 9 Uhr: Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers scheint die chemische Reaktion in der Nacht von selbst zum Erliegen gekommen zu sein. Die Temperaturen in dem Gefäß seien permanent gemessen worden und stetig gesunken, hieß es auf Nachfrage. Am Dienstagmorgen übergab die Düsseldorfer Feuerwehr die Chemikalie an den Entsorgungsbetrieb der IDR (Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz). Die Henkel Werksfeuerwehr wird die Entsorgung begleiten.    

pol_05022015f

Die Polizei, Zoll und städtische Mitarbeiter kontrollierten am Freitagabend (7.6.) in verschiedenen Shisha-Bars und Gaststätten. Neben der Schließung eines illegalen Spielbetriebs wurden Anzeigen wegen verschiedener Delikte gefertigt, zwei Haftbefehle vollstreckt und insgesamt 40 Kilogramm Tabak sichergestellt.

D_Martinstrasse_LKW_20190610

Ein neunstündiger ABC-Einsatz der Düsseldorfer Feuerwehr an der Martinstraße in Düsseldorf Unterbilk ist vorerst beendet. In einer Halle hatte sich ein Fass mit 250 Kilogramm der Chemikalie Nathriumdithionit selbst entzündet. Der anfangs in Flammen stehende Behälter wurde zu einem Entsorgungsbetrieb der IDR nach Düsseldorf Reisholz transportiert. Selbst dort stellte die Feuerwehr eine Wache neben das Gebräu. Nathriumdithionit kann sich selbst entzünden, darf nicht mit Wasser oder feuchter Luft in Berührung kommen und produziert unter Umständen ätzende Dämpfe. Die Düsseldorfer Feuerwehr versichert: Luftmessungen ergaben keine Gefahr für die Anwohner, die dennoch aufgefordert wurden, Fenster und Türen zu schließen.

D_Chemie_Martzinstrasse_20190610

Chemiegroßalarm, mitten im dicht besiedelten Düsseldorf Unterbilk: An der Martinstraße 30 bestimmen derzeit Feuerwehrleute in silbrigen, orangen und gelben Chemie-Schutzanzügen das Bild. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Gleichzeitig heißt es aber auch, Luftmessungen hätten ergeben, dass die Anwohner derzeit nicht Gefahr seien. Im Mittelpunkt des Einsatzes: ein 200 Kilo-Fass mit einer heiklen Chemikalie. Welches das genau ist, konnte ein Feuerwehrsprecher am Montagmorgen (10.6.) nicht sagen. Nur weil Pfingsten ist, scheint Düsseldorf einer Katastrophe entronnen: In unmittelbarer Nachbarschaft der Lagerhalle mit Chemie außer Kontrolle befindet sich ein katholischer Kindergarten.

pol_2932011

Eine Vergewaltigung im Düsseldorfer Hofgarten hat eine 51 Jahre alte Frau aus Wuppertal bei der Polizei angezeigt. Sie gab ab, nach einem Diskobesuch in der Düsseldorfer Altstadt am Samstag (8.6.) zwischen 4 und 5 Uhr durch den Hofgarten gegangen zu sein. Dort sei sie plötzlich von zwei bis drei jungen Männern attackiert und vergewaltigt worden. Die Polizei sucht dingend Zeugen. 

pol_572013d

Noch bevor das Nations League Spiel zwischen den Niederlanden und England am Donnerstagabend (6.6.) angepfiffen wurde, ging es in der Düsseldorfer Altstadt hoch her. Auf dem Burgplatz gerieten rund 40 britische Fußballfans aneinander. Die Polizei beendete die Prügelei und nahm 16 Personen fest.

D_Oststrasse_06062019

*** Aktualisierung: Wie die Feuerwehr mitteilt, konnte der Einsatz beendet werden. Die Begutachtung durch den Statiker ergab keine Gefährdung für das Gebäude. Die Sperrung der Oststraße wird aufgehoben***

D_Schuesse_Loerick_20190405_Bothe

Drei durch Schüsse aus einem Luftgewehr verletzte Personen meldete die Düsseldorfer Polizei aus der Nacht zu Mittwoch, gegen 23 Uhr. Vom Balkon seiner Wohnung an der Emanuel-Leutze-Straße in Düsseldorf Lörick aus soll ein 26 Jahre alter Deutsch-Amerikaner wahllos auf Passanten gezielt und abgedrückt haben. Der Mann sei betrunken gewesen und habe unter Drogeneinfluss gestanden, heißt es. Er wurde festgenommen und befindet sich derzeit im Gewahrsam der Düsseldorf Polizei.

D_StrassenbahnBerlinerAllee_20190605_Bothe

Vier Schwerverletzte gab es bei einem heftigen Zusammenstoß eines Mercedes AMG mit einer Straßenbahn auf der Berliner Allee. Offenbar wollte der Autofahrer in der Nacht zu Mittwoch (5.6.) nach links in die Grünstraße abbiegen; dabei wurde das Fahrzeug auf der Fahrerseite von der Straßenbahn gerammt. Um zwei, im Auto eingeklemmte Frauen zu befreien, musste die Feuerwehr eine Stunde lang arbeiten, während die Unfallopfer durch Fenster und Türen von der Notärztin und Sanitätern versorgt wurden.

D_FeuerwehrDUS_20150401

An der Weiche zum Abzweig des Lierenfelder Betriebshofs war am Dienstagabend (4.6.) eine mit rund 50 Fahrgästen besetzte Straßenbahn aus den Gleisen gesprungen und gegen eine Absperrung geprallt. 21 Menschen mussten von den Rettungskräften versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden. Für die Rettungsmaßnahmen und Bergung der Bahn war die Karl-Geusen-Straße über viele Stunden gesperrt.

D_FeuerwehrDUS_20150401

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf Eller wurde am Samstagmorgen (1.6.) eine 76-jährige Bewohnerin verletzt. Das teilte die Düsseldorfer Feuerwehr mit. Um 3.38 Uhr piepten die Rauchmelder in dem Haus plötzlich. Nach Angaben der Helfer brannte es in der Elektrounterverteilung. Eine gute Stunde zuvor hatte die Düsseldorfer Feuerwehr den Brand in einem Ladenlokal an der Bismarckstraße gelöscht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum