Düsseldorf Blaulicht

notarzt22122012c_articleimage

Der Notarzt konnte nichts mehr für den 29-Jährigen tun.

29-Jähriger tödlich verunglückt - in Eller von rangierendem Lastwagen überrollt

Tödlicher Unfall auf einem Firmengelände in Eller: Dort überrollte ein Lastwagen beim Rangieren einen29 Jahre alten Mann aus Duisburg. Helfer versuchten ihn wiederzubeleben. Vergebens: Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Die Ermittlungen zu Unfallhergang und -ursache laufen noch. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 29-jährige Duisburger zu Fuß auf dem Firmengelände an der Posener Straße unterwegs. Dabei übersah er einen Lastwagen, der von einem 38 Jahre alten Düsseldorfer gefahren wurde. Und auch der hatte den Fußgänger offenbar nicht im Blick.
Der Fahrer erlitt einen Schock. Er wurde von einem Notfallseelsorger betreut. Ermittler der Polizei begannen damit, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.   

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_BrandRemondis_Haupt_20190818

Zum zweiten Mal innerhalb von neun Tagen ist es offenbar in derselben Halle des Abfallentsorgers Remondis an der Karl-Hohmann-Straße in Düsseldorf Reisholz zu einem Großbrand gekommen. Knapp 100 Feuerwehrleute aus ganz Düsseldorf waren am Sonntag (18.8.) stundenlang damit beschäftigt, einen 300 Quadratmeter großen, in Flammen stehenden  Haufen aus Sperrmüll und Verpackungsmaterialien zu löschen, so die Mitteilung der Düsseldorfer Feuerwehr. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Über die Nina-Warn-App wurde die Bevölkerung am Sonntag auf die die starke Rauch- und Geruchsbelästigung in Düsseldorf Hassels und Düsseldorf Reisholz hingewiesen.

D_Feuerwehr_Symbol

Sie hing hilflos zwischen Himmel und Erde über einem Abhang in Düsseldorf Ludenberg: Eine Seniorin musste am Samstagvormittag (17.8.) von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit und auf einer Spezialtrage an Seilen emporgezogen werden. Die Seniorin hatte mit ihrem Wagen auf dem Gelände der LVR Klinik einen Zaun durchbrochen und war mit  ihrem Auto mehrere Meter tief in einem Abgrund gestürzt, bevor sie in zwei Bäumen hängen blieb.

D_Blumen_Polizei_15082019

Im großem Stil stahlen Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag (13.8.) Blumen von drei Feldern im Bereich Wittlaer, Angermund und Kalkum. Rund 15.000 Euro Sachschaden entstand beim Abernten der Felder. Dabei gingen die Diebe mit professioneller Schnitttechnik vor, was Hinweis auf einen Weiterverkauf sein könnte. Die Polizei sucht Zeugen des Diebstahls.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D