Düsseldorf Blaulicht

D_Harald_Wilke_Einsatzleiter_20150213

Leitet den Einsatz mit rund 900 Polizeibeamten am Rosenmontag: Harald Wilke

900 Beamte sind während des Rosenmontagszugs im Einsatz

Die Polizei wird an Rosenmontag mit rund 900 Beamten im Einsatz sein. Das sagte Einsatzleiter Harald Wilke am Freitagmittag (13.2.) während einer Pressekonferenz. „Für uns ist das Business as usual“.

Mit einer Ausnahme: Nach der Ankündigung von Rechtsextremen, in Düsseldorf verkleidet als Salafisten mit Sprengstoffgürteln auftauchen zu wollen, würden die Beamten diese Ankündigung im Hinterkopf haben. Bei der reinen Kostümierung habe die Polizei natürlich nicht einzugreifen. Eine Grenze werde aber immer dann überschritten, wenn ein Kostümierter Angst und Schrecken verbreite. Dann sei der öffentliche Friede gestört und die Polizei müsse sehr wohl einschreiten. Zwei Beispiele: Eine allzu täuschend echt nachgebaute Waffe fällt ebenso darunter, wie – angeblich spaßhafte – Drohung, man werde sich gleich in die Luft sprengen.
In all diesen Fällen werde die Polizei die Personalien der Störer feststellen und ihnen gegebenenfalls einen Platzverweis erteilen. Zu Altweiber wurden 83 solcher Platzverweise ausgesprochen. Wer sich nicht an diese Anordnung hält, wird in Gewahrsam genommen.
Ansonsten sei alles wie immer: Der Rosenmontagszug werde auch ab 8 Uhr aufstellen, ab 12.30 Uhr durch die Stadt ziehen und sich ab 14.30 Uhr auflösen. In der gesamten Altstadt gilt ab 8 Uhr am Montag bis 5 Uhr am Dienstag ein Glasflaschenverbot. Wer dennoch Flaschen mitbringt, muss den Inhalt in Plastikbecher umfüllen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_26122016

Ein Rollerfahrer geriet mit seinem Fahrzeug am Montagmittag (3.8.) auf der Reichswaldallee unter die Straßenbahn der Linie U72 und wurde dabei schwer verletzt. Zeugen berichteten von einem Sozius auf dem Roller, der zu Fuß von der Unfallstelle flüchtete. Nach ersten Ermittlungen war der Roller gestohlen. Die Fahndung dauert an. Zeugen werden um Hinweise gebeten.

pol_572013d

Am Samstagabend (1.8.) kam es gegen 21 Uhr zu zwei Unfällen mit Radfahrern. In Derendorf verletzte sich eine Radfahrerin schwer, als sie gegen Fahrzeugtür prallte, die vor ihr unachtsam geöffnet wurde. In Lichtenbroich ereignete sich ein Verkehrsunfall, als ein Sechsjähriger mit seinem Fahrrad einen Fußgängerüberweg überqueren wollte und dabei mit einem Pkw kollidierte.

D_Polizei_neu_16122019

Ein 52-jähriger Mann ist am Samstagabend (1.8.) nach Messerstichen in einer Wohnung an der Schweidnitzer Straße in Düsseldorf Eller gestorben. Er lebte mit fünf weiteren Männern in den Räumen, von denen ein Mitbewohner von der Polizei als Tatverdächtiger festgenommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG