Düsseldorf Blaulicht

D_Brand_Supermarkt_20250428

Alarm in Düsseldorf-Niederkassel: An der Lütticher Straße brandte ein japanischer Supermarkt. Schaden: rund 100.000 Euro

Alarm in Düsseldorf-Niederkassel: 100.000 Euro Schaden beim Brand in einem japanischen Supermarkt

Ein Schaden von rund 100.000 Euro ist am Dienstmorgen (28.4.) bei einem Brand in einem japanischen Supermarkt an der Lütticher Straße entstanden. Die Feuerwehr vermutet einen Defekt in der Kassenelektrik als Brandursache.

Gegen 4.36 Uhr meldeten Anrufer aus Düsseldorf-Niederkassel Brandgeruch auf der Lütticher Straße. Als die ersten Löschfahrzeuge eintrafen, sahen die Retter bis zur Decke lodernde Flammen durch das Schaufenster des 400 Quadratmeter großen Supermarkts. Sie forderten Verstärkung an.
Und mussten sich mit dem Löschen beeilen, damit das Feuer nicht auf Stockwerke darüber übergriff. Von zwei Seiten wurde der Brand bekämpft. Die Retter mussten vier Türen und ein Rolltor aufbrechen. Schließlich gelang es, die Hitze am Brandort zu reduzieren und das Feuer zu ersticken. Der Brandrauch wurde anschließend mit der Hilfe großer Ventilatoren weggeblasen.
An der abgehängten Decke, den Kassen, Leitungen, Regalen und vor allem – den Waren ist zum erheblicher Schaden entstanden, so die Feuerwehr. Das Am für Verbraucherschutz habe am Vormittag den Brandort besichtigt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D