Düsseldorf Blaulicht

polizei_kontrolle_31072015

Sofort nach dem Banküberfall in Düsseldorf Bilk löste die Polizei eine Großfahndung aus

Banküberfall in Bilk: Mutmaßlich Räuber trotz Kleiderwechsel wiedererkannt und festgenommen

Banküberfall! In Düsseldorf Bilk. Mit vorgehaltener Schusswaffe erbeutete ein Mann am Montag, 16 Uhr, Geld in einer Bankfiliale an der Brunnenstraße. Er trug eine Maske, doch genutzt hat sie ihm nicht. Ein aufmerksamer Zeuge erkannte den mutmaßlichen Räuber wieder, obwohl er zwischenzeitlich sogar die Kleidung gewechselt hatte.

Obwohl die Filiale an der Brunnenstraße schon häufig Zeil eines Bankraubs wurde, gewöhnen sich die Mitarbeiter nicht daran. Die Schrecksekunde ist immer da. Der Täter hinter einer Maske. Die laute Stimme. Auch am Montag stopfte eine Angestellte schließlich Scheine in eine Plastiktüte, damit der Räuber möglichst rasch verschwindet. Als er zur Glastür rauslief wusste er noch nicht, dass er nur noch wenige Minuten in Freiheit sein würde.

Großfahndung samt Polizeihubschrauber

Die Polizei startete eine Großfahndung, samt Hubschrauber. Sie bekam einen Tipp von einem Zeugen. Der hatte den Räuber beobachtet, als er wenige Straßen entfernt in einen Verbindungsweg lief. Und wenig später erkannte er ihn wieder. In anderer Kleidung und auf einem Fahrrad. Beamte stellten den Verdächtigen und nahmen ihn fest.

Fahndungserfolg noch vor der Dunkelheit

Dann – es wurde schon dunkel – suchten sie entlang des Fluchtwegs und fanden alles: die ursprüngliche Kleidung, die mutmaßliche Tatwaffe – und den Plastikbeute mit den Geldscheinen. Bei dem Festgenommenen handele es sich um einen 49 Jahre alten Düsseldorfer, teilte die Polizei mit. Gegen den Mann werde weiter ermittelt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol

Ein Kellerbrand in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus an der Potsdamer Straße in Düsseldorf Hassels löste am Dienstagmittag (1.12.) einen Einsatz der Feuerwehr aus. Der Brandrauch hatte bereits das Treppenhaus erreicht, als die Einsatzkräfte eintrafen. Die Bewohner hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht, verletzt wurde niemand.

fw_sperrzone_08122015a

Das Zeitungsbüdchen auf der Kö in Höhe Graf-Adolf-Platz ist am frühen Dienstagmorgen (1.12.) komplett ausgebrannt. Die Kö war in giftigen Qualm gehüllt. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Eine 83-järhige Radfahrerin wurde am Samstagnachmittag (28.11.) in Oberkassel bei einem Unfall mit einem Auto schwer verletzt. Am Sonntag (29.11.) kam ein 74-Jähriger mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und verletzte sich ebenfalls schwer. Beide Senioren mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG