Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015k

Nach einen Sturz geriet der Motorradfahrer unter den Auflieger eines Sattelschleppers

Düsseldorf: 16-Jähriger bei Motorradunfall schwer verletzt

Aktualisierung: Wie die Polizei am Freitag (9.8.) mitteilte, ist der 16-Jährige im Krankenhaus seinen Verletzung erlegen.

Am Mittwochmittag (31.7.) wurde ein 16-jährigen Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Brüsseler Straße schwer verletzt. Er geriet nach einem Sturz unter dem Auflieger eines Lkw und wurde mitgeschleift. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik, es bestand Lebensgefahr. Durch den Unfall entstanden erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen, da die B7 zwischen den Ausfahrten Am Seestern und Benediktusstraße in Fahrtrichtung Neuss gesperrt werden musste.

In Höhe des Vodafone Campus kam es am Mittwoch gegen 13:57 Uhr auf der Bundesstraße 7 zu einen Unfall zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Motorrad. Nach den Ermittlungen der Polizei war ein 47-jähriger aus Litauen mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Neuss unterwegs. Dabei wurde er links von einem Motorrad überholt. In Höhe der Auffahrt "Vodafone Campus", nahm der Lkw-Fahrer plötzlich einen Schlag wahr. Im Außenspiegel konnte er eine Person erkennen, die offenkundig auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Er leitete eine der Notbremsung ein und stellte dann fest, dass unter seinem Auflieger eine Person lag. Hierbei handelte es sich um einen 16-jährigen Motorradfahrer aus Korschenbroich. Dieser fuhr offenbar zum Unfallzeitpunkt rechts neben dem Sattelzug, geriet dann rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei wurde er unter den Auflieger des Sattelzuges geschleudert.

Der lebensgefährlich Verletzte kam mit einem Rettungswagen zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Notfallseelsorger betreuten an der Unfallstelle den Fahrer des Sattelzuges und Angehörige des 16-Jährigen. Während der Unfallmaßnahmen kam es durch die Sperrung der B7 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehrkran_Duesseldorf_20191206

Heikle Situation am Freitagnachmittag (6.12.) auf einer Baustelle an der Heinrich-Erhardt-Straße: Dort drohte ein Betonmischer in die Baugrube zu stürzen. Die Feuerwehr sicherte den tonnenschweren Brummi mit Stahlseilen. Dann übernahm ein Bergungsteam.

D_Polizei_Tasche1_08112018

In der Vorweihnachtszeit sind Taschendiebe wieder besonders aktiv. Zwei Rumänen konnten am Dienstag (3.12.) durch Zivilfahnder der Polizei festgenommen werden. Die Polizei mahnt zur Vorsicht und gibt Tipps zur Vorbeugung.

D_Telfon_Polizei_02122019

Die Polizei warnt ganz aktuell vor falschen Polizisten. Allein am Montag (2.12.) wurden ein Dutzend Telefonate bei der Polizei angezeigt. Die Masche ist immer die gleiche. Betrüger verunsichern die Menschen am Telefon, dass ihre Wertsachen im Haus oder auch auf der Bank nicht sicher seien und bieten ihnen an, sie zu Schutzzwecken abzuholen. Dabei verwenden sie zum Teil die Kennzeichnung 110 als ausgehende Telefonnummer. Die Polizei stellt klar, dass sie niemals Wertgegenstände in Verwahrung nimmt oder scheinbar für Untersuchungen abholt. Sollte man ein solches Telefonat erhalten und sich unsicher sein, rät die Polizei sich sofort unter Telefon 110 zu vergewissern.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D