Düsseldorf Blaulicht

telefon_symbol

Polizei am Telefon? Das sollte Düsseldorfer misstrauisch machen. Seit Anfang Oktober gab es 40 Betrugsanzeigen.

Düsseldorf: 40 Anzeigen gegen falsche Polizisten am Telefon

Achtung: Beinahe gibt es in Düsseldorf mehr falsche Polizisten als echte. Diese Warnung kam am Donnerstag (11.10.) von der – echten – Pressestelle der Polizei. Seit Anfang Oktober haben demnach 40 Düsseldorfer Anzeige erstattet, weil sie von Betrügern angerufen wurden, die sich als „Polizei“ ausgaben. Deshalb gibt: Bei Anrufen von angeblichen Polizisten: den Namen geben lassen, auflegen und die 110 anrufen.

Die Täter erzählen am Telefon, dass beispielsweise in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Nun solle man zur Sicherheit Wertsachen und Bargeld an die Polizei übergeben. Die Polizisten würden die Gegenstände und das Geld abholen und aufbewahren.

Druck auf die Opfer

Besonders Perfide: Die Täter setzen ihre Opfer massiv unter Druck, so dass diese ihr gesamtes Vermögen bei der Bank abheben oder im Haus vorhandene Wertsachen zusammenräumen und an die Täter übergeben. Bei den im Oktober erstatteten Anzeigen blieb es nach Polizeiangaben bei Versuchstaten.

Die Polizei rät:

-    Lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an.
-    Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
-    Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
-    Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
-    Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.
-    Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufs geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie Anzeige!

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Fahndung_18102018

Die Polizei sucht mit Phantombildern nach den Tätern einer sexuellen Nötigung einer jungen Frau am frühem Sonntagmorgen (14.10.). Auf der Corneliusstraße in Höhe Hildebrandtstraße bedrängten drei Männer ihr Opfer, das sich mit laut wehrte und die Täter daraufhin flüchteten.

pol_572013d

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

D_Rheinbahn_Monatsticket_15102018

In der Vergangenheit waren immer wieder gefälschte Monatsticket im Umlauf, die über die sozialen Netzwerke verkauft wurden. Nach Recherchen der Rheinbahn und Ermittlungen der Polizei konnte nun eine Fälscherwerkstatt in Neuss ausgehoben werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D