Düsseldorf Blaulicht

pol_2932011

Die Tat ereignete sich am frühen Samstagmorgen

Düsseldorf: 51-Jährige im Hofgarten vergewaltigt

Eine Vergewaltigung im Düsseldorfer Hofgarten hat eine 51 Jahre alte Frau aus Wuppertal bei der Polizei angezeigt. Sie gab ab, nach einem Diskobesuch in der Düsseldorfer Altstadt am Samstag (8.6.) zwischen 4 und 5 Uhr durch den Hofgarten gegangen zu sein. Dort sei sie plötzlich von zwei bis drei jungen Männern attackiert und vergewaltigt worden. Die Polizei sucht dingend Zeugen. 

Unklar ist den Ermittlern die Rolle einer derzeit noch unbekannten Frau, die angeblich die 51-Jährige im Hofgarten begleitet hat. Während die 51-Jährige die Polizei von einem Hotel an der Inselstraße aus verständigte, blieb die Unbekannte bislang verschwunden. Nach Angangaben der Polizei hat die 51-Jährige ausgesagt, sie sei in der Disko an der Bolker Straße zum Tanzen gewesen und habe den Club in den frühen Morgenstunden verlassen. Ihr sei schlecht geworden – deshalb habe sie eine öffentliche Toilette aufgesucht. Dort sei sie ihr von der Unbekannten Hilfe angeboten worden.

Zu zweit im Hofgarten

Gemeinsam hätten die beiden Frauen anschließend den Hofgarten aufgesucht. Plötzlich erschienen zwei bis drei junge Männer, die die Wuppertalerin ihrer Aussage nach vergewaltigten. Zudddem wurde ihre Handtasche gestohlen. In welchen Zusammenhang die Frau aus der Altstadt mit den Geschehnissen steht, ist der Düsseldorf Polizei unklar.
Die Geschädigte beschreibt die Täter so: Etwa 24 bis 26 Jahre alt, circa 1,70 Meter bis 1,85 Meter groß, nordafrikanisches Aussehen. Einer hat krauses schwarzes Haar. Angaben zur Täterbekleidung machte die Frau nicht.
Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 12 unter Rufnummer 0211-8700.

Der ursprüngliche Nachrichtentext bei report-D:

Am frühen Samstagmorgen (8.6.) ist eine 51 jährige Frau im Hofgarten Opfer einer Vergewaltigung geworden. Wie sie bei der Polizei anzeigte, sei sie von mindestens zwei nordafrikanisch aussehenden Männern erst angesprochen und dann vergewaltigt worden.Nach ersten Informationen war das spätere Opfer gegen 4:45 Uhr in Begleitung einer anderen Frau im Hofgarten unterwegs, als sie von einer Gruppe Männer angesprochen wurden. Mindestens zwei der Männer fielen dann über die 51-Jährige her und vergewaltigten sie.

Das Opfer alarmierte die Polizei und wurde anschießend in ein Krankenhaus gebracht. Einzelheiten zur Tat, zu der weiblichen Begleitung und ob DNA-Spuren gesichert werden konnten, sind noch nicht bekannt. Die Täter wurden als Männer mit nordafrikanischen Aussehen beschrieben.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Tasche1_08112018

In der Vorweihnachtszeit sind Taschendiebe wieder besonders aktiv. Zwei Rumänen konnten am Dienstag (3.12.) durch Zivilfahnder der Polizei festgenommen werden. Die Polizei mahnt zur Vorsicht und gibt Tipps zur Vorbeugung.

D_Telfon_Polizei_02122019

Die Polizei warnt ganz aktuell vor falschen Polizisten. Allein am Montag (2.12.) wurden ein Dutzend Telefonate bei der Polizei angezeigt. Die Masche ist immer die gleiche. Betrüger verunsichern die Menschen am Telefon, dass ihre Wertsachen im Haus oder auch auf der Bank nicht sicher seien und bieten ihnen an, sie zu Schutzzwecken abzuholen. Dabei verwenden sie zum Teil die Kennzeichnung 110 als ausgehende Telefonnummer. Die Polizei stellt klar, dass sie niemals Wertgegenstände in Verwahrung nimmt oder scheinbar für Untersuchungen abholt. Sollte man ein solches Telefonat erhalten und sich unsicher sein, rät die Polizei sich sofort unter Telefon 110 zu vergewissern.

D_Tunneluebung_loeschen_20190915

Lichterloh brannte ein Luxusfahrzeug am Sonntag (1.12.) auf der Ronsdorfer Straße in Düsseldorf Lierenfeld. Menschen wurden nicht verletzt. Aber die Feuerwehr hatte einen schweren Einsatz. Denn es brannte ein Hybridfahrzeug, das nicht einfach so gelöscht werden konnte wie ein normales Auto. Der Einsatz dauerte 90 Minuten. Weil ein daneben geparktes Auto durch die große Hitze litt, schätzt der Einsatzleiter den Gesamtschaden auf rund 150.000 Euro.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D