Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015e

Die Polizei geht gegen PS-Poser und Raser vor und konnte nach Zeugenhinweisen die Fahrzeugen stoppen

Düsseldorf: AMG-Mercedes und Lamborghini wegen Verdacht auf illegales Autorennen beschlagnahmt

Nach Zeugenhinweisen stoppte die Polizei am Donnerstagabend (23.5.) im Düsseldorf Medienhafen einen Lamborghini Aventador und einen Mercedes AMG GT. Beide Fahrer waren durch ihre Fahrweise aufgefallen, die den Verdacht eines illegalen Autorennens aufkommen ließen. Beide Tatverdächtigen wurden nach Feststellung der Personalien entlassen, die Fahrzeuge beschlagnahmte die Polizei.

Zeugen alarmierten die Polizei

Ein Zeuge meldet sich am Donnerstag gegen 22 Uhr bei der Polizei, da er auf der Strecke zwischen Graf-Adolf-Platz und Rheinkniebrücke zwei Fahrzeuge beobachtet hatte, die sich offenbar ein Rennen lieferten. Bei den beiden PS-starken Fahrzeuge handelte es sich um einen Lamborghini Aventador und einen Mercedes AMG GT C. Während der Lamborghini als technische Daten rund 700 PS und eine Beschleunigung von 0 auf 100 in unter drei Sekunden verzeichnet, hat der AMG GT „nur“ rund 500 PS und braucht für die Beschleunigung eine Sekunde länger.

Beide stoppten zunächst an der roten Ampel Kreuzung Graf-Adolf-Straße / Elisabethstraße in Fahrtrichtung Rheinkniebrücke nebeneinander. Schon dort ließen die Fahrer, 31 und 39 Jahre alt, immer wieder die Motoren aufheulen. Als die Ampel auf Grün sprang, warteten die beiden Boliden kurz mit dem Anfahren, um dann mit einem "Kickstart" und quietschenden Reifen in Richtung Rheinkniebrücke zu starten. Der Mercedes und der Lamborghini wechselten dabei immer wieder die Fahrstreifen und schlängelten sich so durch den Verkehr. Zeugen berichteten dabei von deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Die Fahrt führte über die Rheinkniebrücke und anschließend gleich wieder zurück Richtung Innenstadt.

Fahrer streiten Rennen ab

Ein Streifenteam konnte beide Autos im Bereich des Medienhafens stoppen. Die Fahrzeugführer stritten ab ein Rennen gefahren zu sein. Beide gaben an, nur auf dem Weg in den Medienhafen gewesen zu sein, bzw. einen Parkplatz gesucht zu haben. Ihren weiteren Weg traten die Fahrer ohne ihre Fahrzeuge an, denn diese wurden von der Polizei beschlagnahmt. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Verdachts eines illegalen Kraftfahrzeugrennens.

Die Polizei bittet Zeugen, die das mutmaßliche Rennen beobachtet haben und Angabe dazu machen können, sich beim Verkehrskommissariat 2 der Polizei Düsseldorf unter Telefon 0211 8700 zu melden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol

Sie hing hilflos zwischen Himmel und Erde über einem Abhang in Düsseldorf Ludenberg: Eine Seniorin musste am Samstagvormittag (17.8.) von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit und auf einer Spezialtrage an Seilen emporgezogen werden. Die Seniorin hatte mit ihrem Wagen auf dem Gelände der LVR Klinik einen Zaun durchbrochen und war mit  ihrem Auto mehrere Meter tief in einem Abgrund gestürzt, bevor sie in zwei Bäumen hängen blieb.

D_Blumen_Polizei_15082019

Im großem Stil stahlen Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag (13.8.) Blumen von drei Feldern im Bereich Wittlaer, Angermund und Kalkum. Rund 15.000 Euro Sachschaden entstand beim Abernten der Felder. Dabei gingen die Diebe mit professioneller Schnitttechnik vor, was Hinweis auf einen Weiterverkauf sein könnte. Die Polizei sucht Zeugen des Diebstahls.

pol_2932011

Trotz Baustelle lieferten sich am Dienstagabend (13.8.) drei Autofahrer offenbar ein Autorennen auf der A3 zwischen Mettmann und dem Dreieck Ratingen Ost. Die Polizei erhielt von mehrere VErkehrsteilnehmern Meldungen über die riskanten Manöver. Zwei Fahrzeugführer konnten schließlich im Bereich Duisburg gestoppt und kontrolliert werden. Sie erwartet nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts illegaler Kraftfahrzeugrennen, ihre Führerscheine wurden beschlagnahmt

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D