Düsseldorf Blaulicht

D_Wildkatze_21092018

Der Serval wurde in Obhut genommen, Foto: Tierrettungsdienst Schütz

Düsseldorf: Afrikanische Wildkatze an der Kölner Straße ausgesetzt

Auf einem Parkplatz an der Kölner Straße entdeckte ein Zeuge eine Wildkatze, die in einer Transportbox auf einem Parkplatz abgestellt war. Er informierte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Tier um einen Serval handelt, die artgeschützt sind und in Afrika leben. Die Eigentumsverhältnisse und Herkunft sind unklar, die Ermittlungen laufen.

Ein Zeuge war am Freitagmorgen um 6:30 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, als er auf einem Parkplatz an der Kölner Straße hinter der dortigen Tankstelle eine größere Tiertransportbox entdeckte. In der Box befand sich eine Wildkatze, wie sich herausstellte ein junger Serval. Der Zeuge informierte die Polizei.

Nachdem die Beamten eingetroffen waren, kam ein 27 Jahre alter Mann hinzu, der das Tier an dieser Stelle von einem Bekannten zur Pflege übernehmen sollte. Der Bekannte hatte die Box offenbar um 3 Uhr nachts dort abgestellt. Er gab an nicht gewusst zu haben, dass es sich um eine Wildkatze handelt. Papiere und Informationen über die genaue Herkunft des Tieres konnte er nicht beibringen. Die Polizei verfasste eine Anzeige wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr und des illegalen Handels mit unter Artenschutz stehenden Tieren.

Bei der Wildkatze soll es sich um einen drei Jahre alten männlichen Serval handeln. Diese Art hat ihren Lebensraum in Afrika und ist südlich der Sahara weit verbreitet. Das Tier wurde zunächst in die Obhut des Tierheims übergeben und dann an eine Pflegestelle vermittelt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_572013a

Wenn die Kö morgens um sieben Uhr Kopf steht, ist es entweder ein Sportereignis oder etwas ist gründlich schief gelaufen. Für eine 56-jährige Mercedesfahrerin sorgte ein akutes medizinisches Problem am Freitagmorgen für einen spektakulären Morgen. Sie flog mit ihrem Auto in den Kö Graben und landete auf dem Dach. Ersthelfer halfen der leicht verletzten Frau aus dem Wagen, an dem der Schaden auf 60.000 Euro geschätzt wird.

D_Fahndung_18102018

Die Polizei sucht mit Phantombildern nach den Tätern einer sexuellen Nötigung einer jungen Frau am frühem Sonntagmorgen (14.10.). Auf der Corneliusstraße in Höhe Hildebrandtstraße bedrängten drei Männer ihr Opfer, das sich mit laut wehrte und die Täter daraufhin flüchteten.

D_Polizeibild_19102018

*** Aktualisierung: Die Polizei hat ein Foto aus den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera veröffentlich, auf dem der Täter zu sehen ist ***

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D