Düsseldorf Blaulicht

pol_572013d

Auf dem Grabbeplatz wurde in der Nacht ein Polizist schwer verletzt

Düsseldorf-Altstadt: Polizist bei Kontrolle schwer verletzt

Am Dienstagmorgen (13.2.) beobachteten Polizisten, wie eine Gruppe Männer auf dem Grabbeplatz einen Hund wiederholt auf Passanten hetzte. Die Männer widersetzten sich der Überprüfung und verletzten dabei einen Polizisten schwer.

Beamte der Diensthundestaffel waren gegen 2:10 Uhr am Dienstagmorgen auf dem Grabbeplatz, als sie drei Männer mit einem Hund beobachteten. Der Boxer wurde mehrfach auf Passanten gehetzt.

Die Polizisten schritten ein, nachdem sie den Hund zunächst mit der Leine an einem Poller gesichert hatten. Beim Versuch die Männer zu überprüfen, griff einer der Tatverdächtigen nach der Leine, während ein anderer unvermittelt einem der Beamten mehrfach mit beiden Fäusten ins Gesicht schlug und ihn schwer verletzte. Auch der dritte Verdächtige griff den Beamten an und man versuchten den Hund gegen die Polizeibeamten zu hetzen.

Nachdem Verstärkung eingetroffen war, konnten die 20- und 26-Jahre alten Angreifer fixiert werden, wobei der Jüngere weiterhin spuckte und die Beamten beleidigte. Der dritte Mann hatte sich den Hund gegriffen und flüchtete mit ihm. Er wurde auf der Neustraße von Einsatzkräften aufgegriffen.

Alle drei Männer wurden zur Wache gebracht, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Der Hund kam ins Tierheim. Der schwer verletzte Beamte befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Wasser_20180522

Nachmittag um 17 Uhr war Düsseldorf Nord nicht mehr in Ordnung: Starke Regenfälle hielten die Feuerwehr Düsseldorf auf Trab. Über Unterrath, Rath, Derendorf, Lierenfeld, Wittlaer und Stockum gab es Gewitter und starken Regen. Zahlreiche Keller liefen voll Wasser. Innerhalbeiner halben Stunde hatte die Feuerwehr 47 Einsätze abzuarbeiten.

pol_05022015e

Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist es am Sonntagabend (20.5.) in Niederkassel zu einem Ehedrama mit tödlichem Ausgang gekommen. Eine Frau verletzte ihren Mann mit einem Messer und rief dann die Polizei. Der Ehemann überlebte die Tat nicht, er verstarb im Krankenhaus.

D.Feuerwehr_05052015_articleimage

Zwei jeweils 15 Meter lange Äste eines Baumes brachen am Sonntagvormittag plötzlich ab. In Düsseldorf Kaiserswerth stürzte einer der Äste auf den Dachstuhl eines Wohngebäudes. Er wog nach Angaben der Feuerwehr 1,5 Tonnen. Der zweite Ast landete auf einem Gartenhaus. Verletzt wurde niemand, aber ein  langer Feuerwehreinsatz begann.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D