Düsseldorf Blaulicht

pol_572013d

Auf dem Grabbeplatz wurde in der Nacht ein Polizist schwer verletzt

Düsseldorf-Altstadt: Polizist bei Kontrolle schwer verletzt

Am Dienstagmorgen (13.2.) beobachteten Polizisten, wie eine Gruppe Männer auf dem Grabbeplatz einen Hund wiederholt auf Passanten hetzte. Die Männer widersetzten sich der Überprüfung und verletzten dabei einen Polizisten schwer.

Beamte der Diensthundestaffel waren gegen 2:10 Uhr am Dienstagmorgen auf dem Grabbeplatz, als sie drei Männer mit einem Hund beobachteten. Der Boxer wurde mehrfach auf Passanten gehetzt.

Die Polizisten schritten ein, nachdem sie den Hund zunächst mit der Leine an einem Poller gesichert hatten. Beim Versuch die Männer zu überprüfen, griff einer der Tatverdächtigen nach der Leine, während ein anderer unvermittelt einem der Beamten mehrfach mit beiden Fäusten ins Gesicht schlug und ihn schwer verletzte. Auch der dritte Verdächtige griff den Beamten an und man versuchten den Hund gegen die Polizeibeamten zu hetzen.

Nachdem Verstärkung eingetroffen war, konnten die 20- und 26-Jahre alten Angreifer fixiert werden, wobei der Jüngere weiterhin spuckte und die Beamten beleidigte. Der dritte Mann hatte sich den Hund gegriffen und flüchtete mit ihm. Er wurde auf der Neustraße von Einsatzkräften aufgegriffen.

Alle drei Männer wurden zur Wache gebracht, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Der Hund kam ins Tierheim. Der schwer verletzte Beamte befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Waldbrand_27072018_articleimage

Dass die Waldbrandgefahr noch nicht gebannt ist, zeigte ein Einsatz der Feuerwehr am Dienstag (23.10.). In einem Waldgebiet in Unterbach waren auf etwa 100 Quadratmetern das Unterholz in Brand geraten. Durch das schnelle Eingreifen der Löschtruppen konnte das Ausbreiten der Flammen verhindert werden.

D_ChevroletCamaro_20181021

Ein Chevrolet Camaro ohne vorderes Nummernschild? Eigentlich waren die Polizisten der Düsseldorfer „AG Tuning“ schon auf dem Weg in den Feierabend, als sie doch noch mal zur Stopp-Kelle griffen. Im Stand die Überraschung: Nummernschild vorschriftsmäßig vorhanden. Auf den zweiten Blick entdeckten die Beamten eine Vorrichtung, die das Nummernschild auf Knopfdruck unter das Auto zieht. Das Fahrzeug wurde – wie vier weitere Boliden – am Freitagabend (19.10.) beschlagnahmt.

D_Messestecherei_Bothe_20181021

Am Samstagabend ist ein Mann bei einer Messerstecherei im Regionalexpress 4 im Düsseldorfer Hauptbahnhof schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, soll ein stark alkoholisierter 31-jähriger Mönchengladbacher mehrfach auf einen 19-Jährigen aus Sprockhövel eingestochen haben. Der Vater des 31-Jährigen soll das Opfer festgehalten und mit dem Gesicht zur Zugwand gedrückt haben. Alle Beteiligten sind nach Angaben der Bundespolizei deutscher Nationalität.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D