Düsseldorf Blaulicht

D_FeuerwehrNacht_20200120

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte sich der Brand sich weiter ausbreiten, Foto: Symbolbild

Düsseldorf Altstadt: Über 80.000 Euro Schaden bei Brand in Zahnarztpraxis

Die Feuerwehr wurde am späten Freitagabend (16.4.) zu einem Brand an die Neustraße in der Düsseldorfer Altstadt gerufen. Dort war in der Zahntechnikwerkstatt einer Zahnarztpraxis ein Feuer ausgebrochen. Nachdem die Einsatzkräfte den Brandherd erreicht hatten, konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf über 80.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Als die Leitstelle der Feuerwehr am späten Freitagabend zum Brand in der zweiten Etage eines Hauses an der Neustraße Ecke Mutter-EyStraße alarmiert wurde, rückten sofort zwei Löschzüge aus. Die Einsatzkräfte versuchten über das Treppenhaus in die Praxis zu gelangen, scheiterten aber zuerst am sehr guten Einbruchschutz. Daher ging ein weiterer Löschtrupp von aussen über die Drehleiter vor. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung verhindert werden.
Glücklicherweise befanden sich weder in der Werkstatt noch im angrenzenden Praxisbereich Personen, so dass niemand verletzt wurde. Mit Hochleistungslüftern wurde der Bereich vom giftigen Brandrauch befreit.

Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf über 80.000 Euro. Die Brandursache ist unklar.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Beim Brand einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Arnheimer Straße in Düsseldorf Kaiserswerth wurde am Mittwochnachmittag (12.5.) eine Frau schwer verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten sie aus den brennenden Räumen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_Polizei_19022021

24- und 26-Jahre alte Brüder wurden am Dienstagabend (11.5.) von der Polizei festgenommen, nachdem sie zuvor einen Mann in seiner Wohnung überfallen hatten und anschließend mit seinem Auto flüchteten. Die mutmaßlichen Täter werden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Aktualisierung, 12.05.2021, 7 Uhr: Der Vermisste wurde gefunden. Er wurde bereits in der Nacht zu Samstag (8.5.) in einem Duisburger Krankenhaus aufgenommen. Es geht ihm gut.
Seit Freitagabend (7.5.) wird der 33-jährige Benjamin M. aus Wülfrath vermisst. Die Kreispolizeibehörde Mettmann bittet die Öffentlichkeit um Hinweise, da eine gesundheitliche Notlage vorliegen könnte. Der geistig schwer behinderte Mann wurde zuletzt in der Nähe seiner Wohnanschrift am Karlshauser Weg in Wülfrath gesehen. Seitdem fehlt jede Spur von ihm und auch der Einsatz eines Mantrailer-Hundes brachte keinen Erfolg. Der Vermisste könnte sich auch in Düsseldorf aufhalten. Hinweise nimmt die Polizei Wülfrath unter der Telefonnummer 02058-9200 6180 entgegen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG