Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015d

Der medizinische Notfall einens Mannes während der Fahrt ging glimpflich aus

Düsseldorf Angermund: 29-Jährigen durch kontrollierten Auffahrunfall gerettet

Das bedachte Handeln eines Fahrlehrers verhinderte am Donnerstag einen schweren Unfall auf der B8N in Düsseldorf. Er beobachtete wie ein vor ihm fahrender 29-Jähriger offensichtlich am Steuer einen medizinischen Notfall erlitt und drohte die Kontrolle über seinen Wagen zu verlieren. Der 40-jährige Mönchengladbacher setzte sich mit seinem Auto vor den führerlosen Wagen und bremste ihn bis zum Stillstand aus. Der Rettungsdienst brachte den Patienten in ein Krankenhaus, der Zustand ist stabil.

Einen außergewöhnlichen Unfall hatte die Polizei am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr auf der B8N aufzunehmen. Ein 29-jähriger Mann war mit seinem Renault in Richtung Düsseldorf Zentrum unterwegs und fuhr dabei Schlangenlinien. Ein hinter ihm fahrenden Mann aus Mönchengladbach fuhr in Höhe der Ausfahrt Kalkum neben ihn und sah, dass der Fahrer offenbar krampfte und drohte das Bewusstsein zu verlieren. Der Fahrlehrer setzte sich mit seinem VW Up vor das führerlose Fahrzeug und bremste ihn aus, bis beide Wagen an der Betonmittelschutzplanke zum Stehen kamen. Dann alarmierte der 40-Jährige den Rettungsdienst und die Polizei.

Der 29-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, sein Zustand ist stabil. Die Polizei nahm den Unfall auf und lobte nach Abwägung der Umstände das bedachte Verhalten des Fahrlehrers. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_brand_henkel_28052020

Nachbarn von Henkel posteten verängstigt in sozialen Medien: Eine große, dunkle Rauchwolke stand am Donnerstag (28.5.), gegen 13.56 Uhr, am Himmel über Düsseldorf Holthausen. Auf dem Henkel-Gelände nahe der Oerschbachstraße brannte, laut mündlicher Information, „Kunststoff“. Nach Angaben einer Henkelsprecherin gegenüber Medien wurden in der Halle alte Kunststoffbehälter recycelt. Welche Art Kunststoff brannte – und welche Menge, das blieb völlig offen. Die Halle liege auf dem Henkel-Werksgelände, hieß es. Die Werksfeuerwehr musste durch ein Großaufgebot der Düsseldorfer Feuerwehr fast zwei Stunden lang unterstützt werden. Erst dann war der Brand unter Kontrolle. Es wurde offenbar niemand verletzt, so Henkel.

D_Zulassungsstelle_20122018_articleimage

Kurz vor Weihnachten 2018 wurden bei einem Einbruch ins Düsseldorfer Straßenverkehrsamt am Höherweg Blanko-Fahrzeugscheine und -Fahrzeugbriefe sowie städtische Siegel gestohlen. Nach langen Ermittlungen gelang es der Polizei jetzt einen Hauptverdächtigen festzunehmen.

D_Polizei_Schronstein1_20052020

Eigentlich wollte der Schornsteinfeger am Dienstagmorgen (19.5.) in einer Wohnung an der Oberbilker Allee nur die Feuerstellen kontrollieren. Doch die beiden Bewohner verweigerten den Zutritt. Die Situation und ein eigentümlicher Geruch ließen den Schornsteinfeder das Ordnungsamt zur Unterstützung rufen. Das machte die beiden Männer noch ungehaltener. Die Polizei kam hinzu, verschaffte sich per richterlichen Beschluss Zutritt und stieß in der Wohnung auf eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmitteln und eine Schreckschusswaffe. Ein 21-Jähriger wurde festgenommen und dem Haftrichter wegen des Tatvorwurfs Betäubungsmittelhandel mit Waffen vorgeführt. Ein 24-Jähriger wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D