Düsseldorf Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_03012017

Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Umständes des Todes eines Asylbewerbers

Düsseldorf Angermund: Asylbewerber in Unterkunft wurde getötet

Nachdem am Freitag (1.6.) kurz nach Mitternacht ein 47-jähriger Iraker tot in der Flüchtlingsunterkunft Zur Lindung gefunden wurde, bestätigten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag den gewaltsamen Tod des Mannes. Obduktion und Spuren wiesen auf äußere Gewalteinwirkung hin. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Polizei und Staatsanwaltschaft informierten am Montag (11.6.) über die Ergebnisse der rechtsmedizinischen Untersuchung des Toten in der Flüchtlingsunterkunft in Angermund Zur Lindung. Der 47-jähirge Mann irakischer Abstammung war um 1 Uhr am Freitagmorgen (1.6.) gefunden worden. Erste Hinweise auf ein mögliches Gewaltverbrechen wurden durch die Obduktion und die Auswertung der Spuren am Tatort bestätigt. Das Opfer starb durch äußere Gewalteinwirkung. Der Asylbewerber seit Januar 2015 in Deutschland. Für einen fremdenfeindlich Hintergrund gibt es bisher keine Erkenntnisse.

Die Flüchtlingsunterkunft Zur Lindung in Angermund wurde im Dezember 2015 eröffnet und ist für 200 Bewohner konzipiert. Die Bewohner werden durch Mitarbeiter der Caritas betreut. Die Unterbrinung der Menschen erfolgt im Düsseldorfer Modell. Alleinreisende bewohnen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_symbol_1017

Mit Waffengewalt überfiel ein ein Räuber am Dienstagmittag (19.6.) ein Kiosk an der Immermannstraße. Mit mehreren Hundert Euro Beute flüchte es anschließend in Richtung Stresemannplatz. Die von der Polizei eingeleitete Großfahndung brachte bislang kein Ergebnis.

D_Rettungsdienst

Am Dienstagmorgen (19.6.) kurz nach sieben Uhr gab die Böschung an einer Baugruppe nach und zwei Arbeiter wurden durch die nachrutschende Erde verschüttet. Höhenretter der Feuerwehr kamen zum Einsatz und beide Männer wurden nach ihrer Befreiung in ein Krankenhaus gebracht.

110_notruf_18032105

Da zwei falsche Handwerker möglicherweise bundesweit Straftaten verübt haben, fahndet die Polizei München nach ihnen und bitte auch in Düsseldorf um Aufmerksamkeit.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D