Düsseldorf Blaulicht

D_Oelspur_20171227dn

Mit Bindemittel wurde das Öl aufgenommen, Archivbild

Düsseldorf: Autotransporter zieht Ölspur über fünf Kilometer durch die Stadt

Ein mit PKW beladener LKW verlor am Montagmorgen (13.7.) auf seiner Fahrt vom Nördlichen Zubringer (A52) bis zum Höher Weg auf einer Strecke von fünf Kilometer Motoröl. Damit sorgte er für Störungen im Berufsverkehr und einen Großeinsatz der Feuerwehr, denn besonders an Ampeln waren Ölpfützen entstanden. 1.400 Kilogramm Ölbindemittel verteilten die Einsatzkräfte, um die Verunreinigung zu beseitigen. Der Verursacher konnte ermittelt werden.

Die erste Meldungen über eine Ölspur auf der Straße erreichte die Leitstelle der Feuerwehr am Montagmorgen um 8.29 Uhr. Am Brehmplatz war die Spur bemerkt worden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass die Ölspur bereits am Nördlichen Zubringer in Richtung Mörsenbroicher Ei begann und sich über die Brehmstraße zur Dorotheenstraße, Kettwiger Straße bis zum Höherweg erstreckte. Besonders an Kreuzungsbereichen mit Ampeln waren teilweise Öllachen auf der Fahrbahn entstanden.

Mit sechs Fahrzeugen und insgesamt 19 Einsatzkräften verstreute die Feuerwehr insgesamt 1.400 Kilogramm Ölbindemittel. Dazu mussten im Berufsverkehr stellenweise Fahrspuren gesperrt werden. Hierbei unterstützte die Polizei Düsseldorf. Kehrmaschinen der Stadt kümmerten sich anschließend um die Entsorgung des Bindemittels. Erst gegen 11.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Am Höher Weg konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei den Verursacher der Fahrbahnverschmutzung ausfindig machen. Ein Lkw-Autotransporter hatte aus ungeklärter Ursache großen Mengen Motoröl verloren.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Corona_August_01082020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_FeuerwehrNacht_20200120

Die Technik der Waschstraße der Esso-Tankstelle an der Heinrich-Erhardt-Straße in Düsseldorf Derendorf war am Mittwochabend (5.8.) in Brand geraten. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer erfolgreich, so dass es nicht auf die Tankanlagen übergreifen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_Prios_Kontrolle_05082020

Beamte der Einsatztruppe Prios (Präsenz und Intervention an Brennpunkten und offenen Szenen) kontrollierten am Mittwochnachmittag den Worringer Platz. Neben Wohnungslosen Menschen und Drogenabhängigen sind dort regelmäßig Dealer unterwegs, die Ziel des Polizeieinsatzes waren.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG