Düsseldorf Blaulicht

D_Beize_Benrath_Schueller_20191022

Als 1000 Liter hochgiftige Beize umgepumpt wurden, mussten die Experten der Düsseldorfer Feuerwehr Chemie-Schutzanzüge tragen.

Düsseldorf Benrath: Ätzende Beize läuft aus – Großalarm bei einer Spedition

Die Sicherheitseinstufung für die Beize ist unmissverständlich: „sehr giftig“. Bereits bloßes Einatmen kann die Atemwege und die Lunge schwer verätzen.  Das Gemisch aus Fluorwasserstoffsäure und Salpetersäure lief am Dienstagmorgen (22.10.) bei einer Spedition an der Nürnberger Straße in Düsseldorf Benrath aus. Ein 1000 Liter fassender Behälter war undicht geworden. 7.37 Uhr –Großalarm für die Düsseldorfer Feuerwehr.

Der Anrufer in der Leitstelle sagte, ein „IBC-Behälter“ sei undicht geworden. „IBC“ steht für Intermediate Bulk Container. Das sind große quaderförmige Behälter für flüssige und rieselfähige Stoffe. Als heraus war, um welchen Stoff es sich handelt, fuhr die Feuerwehr mit allen Experten und Spezialfahrzeugen nach Düsseldorf Benrath.

Der richtige Dreh

Derweil handelten die Speditionsmitarbeiter. Mit einem Gabelstapler brachten sie den kaputten 1000 Liter Behälter in einen dafür vorgesehenen Sicherstellungsbereich. Und sie drehten den IBC-Behälter so, dass nicht noch mehr auslief. Da zu diesem Zeitpunkt keine akute Gefahr bestand und der betroffene Bereich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr geräumt wurde, sicherten die Feuerwehrleute zunächst die Unfallstelle ab, sodass keine Unbefugten den Bereich betreten konnten.

Schutzanzüge

Danach wurde die ätzende Beize in einen neuen, unbeschädigten IBC Behälter umgepumpt. Experten neutralisierten die ausgelaufene Flüssigkeit mit einem Chemiebindemittel. Dazu mussten Einsatzkräfte in speziellen Chemikalienschutzanzügen an der Unfallstelle arbeiten. Vier betroffene Mitarbeiter der Spedition wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht. Sie mussten nicht ins Krankenhaus.

60 Einsatzkräften waren gut fünfeinhalb Stunden lang im Einsatz.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Tüte_08112019

Nach der Festnahme eines 49-jährigen Drogenhändlers im Dezember 2018 in Düsseldorf, gelang der EK „Tapas“ der Kriminalpolizei am 30. Oktober seinen mutmaßlichen Lieferanten auf frischer Tat in Erkrath zu überführen. Der 39-Jährige steht im Verdacht Cannabis in großen Mengen verkauft zu haben. Besonders konspirativ war die Verpackung der Drogen. Beim Zugriff lagen zwei Kilo Marihuana, luftdicht verschlossen in Bügeltüten für Hundefutter, unter Altpapier.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Brandalarm an der Meyerhofstraße in Düsseldorf Holthausen: Bei einem Zimmerbrand am Mittwochmorgen (6.11.) kurz vor neun Uhr entstand ein Schaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Menschen kamen nicht zu Schaden.

D_Bombe_Plan_04112019

Aktualisierung: Die amerikanische Fliegerbombe konnte um 20.10 Uhr erfolgreich von Frank Stommel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D