Düsseldorf Blaulicht

rennrad_25112014

Kampf auf der Straße: nach einem Zusammenstoß zweier Radler in Düsseldorf Benrath sprühte einer Reizgars auf sein Gegenüber

Düsseldorf-Benrath: Krawallradler sprüht mit Reizgas und flieht

Da ist die Lage auf der Telleringstraße in Düsseldorf Benrath eindeutig eskaliert: Erst gab es am Dienstagabend (15.3.) einen Fahrradunfall. Dann wurde plötzlich mit Reizgas gesprüht.

Soviel scheint aus Sicht der Polizei sicher: Gegen 17.30 Uhr seien zwei Radfahrer auf der Telleringstraße zusammengestoßen; die Unfallursache: noch ungeklärt. Ein 31-Jähriger stürzt und verletzt sich leicht, schreibt die Polizei.
Seinen Unfallgegner beeindruckt das offenbar wenig: Er radelt weiter, ohne sich um das Geschehen zu kümmern. Da nimmt der Geschädigte die Verfolgung auf. Nach einigen Metern habe er den Unbekannten gepackt und gestoppt. Dieser rief plötzlich um Hilfe und sprühte seinen Verfolger dann mit einer Substanz an, die sofort die Augen reizte, so dass Tränen flossen. Dann flüchtete der Mann.

Verdacht auf Unfallflucht per Rad

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Verdachts der Unfallflucht. Der Unbekannte ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat eine schmale Statur. Er trug einen grün-weißen Fahrradhelm mit Schutzbrille sowie eine grün-blaue Jacke. Er war mit einem älteren 26-Zoll-Mountainbike unterwegs. Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Raser_Kö_27032017

Die Flaniermeile Königsallee zog am Wochenende nicht nur Spaziergänger an. Fahrer PS-starker Fahrzeuge erregten mit aufheulenden Motoren und durchdrehenden Reifen am Samstag Passanten, die die Polizei informierten. Einsatzkräfte trafen einen BMW-Fahrer an, den nun eine Strafanzeige erwartet. Bei weiteren Polizeieinsätzen auf der Königsallee am Sonntag wurden innerhalb von zwei Stunden 60 Verwarngelder erhoben.

D_KrwallClans_20170325

Aus noch unbekannten Gründen haben am Samstagabend (25.3.) in den Schadowarkaden zwei Familienclans, einer Roma, einer Albaner aufeinander eingeprügelt. Die Polizei eilte mit einem Großaufgebot herbei, um die kämpfenden Gruppen voneinander zu trennen. Teilweise weitete sich das Geschehen bis ins gegenüberliegende Kö-Center aus - so die ersten Angaben der Polizei gegenüber report-D. AKTUALISIERT: In ihrer Meldung vom Sonntag hat die Polizei die Zahl der Verletzten von vier auf fünf erhöht.

D_Zoll_Phyton_20170323

Vergeblich versuchte sich ein 54 Jahre alter Mann aus Ratingen, am Flughafen Düsseldorf durch die grüne Gasse zu schlängeln. Nichts zu verzollen? Von wegen: Die Beamten fanden bei dem Türkeiurlauber eine Handtasche und zwei Geldbörsen – Marken-Fälschungen, aber gefertigt aus echtem Pythonleder.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild