Düsseldorf Blaulicht

D_Vogelspinne_17062017

Laut Wikipedia gibt es 143 Gattungen mit 946 Arten von dem, was die meisten Menschen nicht auf ihrem Parkplatz finden möchten: von der Vogelspinne. Symbolfoto: Pixabay

Düsseldorf Benrath: Vogelspinne auf dem Parkplatz – Nacht-Bummler rufen die Feuerwehr

Alarm in Düsseldorf Benrath: Samstagnacht-Bummler (17.6.) hatten gegen 22.07 Uhr in der Dunkelheit ein Insekt gesehen, das auf dem Parkplatz vor dem S-Bahnhof Düsseldorf Benrath umherlief. Das Tier war so groß wie ein Handteller.

Ein Schreck, Grusel – und der Handy-Hilferuf an die Feuerwehr gingen gewissenmaßen ineinander über. Die Leitstelle reagierte prompt: Sie schickte einen Wagen der Wache Garath. Denn der war am schnellsten da. Und sie alarmierte einen Mitarbeiter des Reptiliendienstes der Feuerwehr. So etwas gibt es – in der Feuerwache Flingern.

Den Wachmännern aus Garath gelang es, die große Spinne einzukreisen und festzusetzen. Als der Reptilienfachmann kam, bestätigte er, dass es sich um eine Vogelspinne handele. Liebevoll nahm er das haarige Vielbein in Obhut. Es wird derzeit bei Wasser und Nahrung in der Feuerwache Flingern gehalten. Da die Herkunft der Vogelspinne unklar ist, könnte sich noch ein Eigentümer melden. Sollte niemand seine heimische Spinne vermissen, wird der giftige Gast in eine artgerechte Umgebung umquartiert – verspricht die Feuerwehr.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_ZSee_BooteinFahrt_20170626

Der vermisste  Mann, nach dem Rettungskräfte am Montagabend (26.6.) im Zamek See gesucht hatten, ist am Dienstag (27.6.) gegen 11:40 Uhr geborgen worden. Taucher der Polizei hatten die Suchmaßnahmen bei Tageslicht fortgesetzt und den Toten gefunden.

D_ZSee_Schlauchboote_20170626

AKTUALISIERT, Dienstag, 27.6., 9 Uhr:
Die Feuerwehr hat die Suche nach dem angeblich untergegangenen Schwimmer im Zamek-See am Dienstagfrüh, kurz vor 2 Uhr ergebnislos abgebrochen. 70 Retter waren mehr als sechs Stunden lang im Einsatz. Sechs Taucherstaffeln suchten vergebens. Auch die Unterstützung durch ein aus Köln herbeigeschafftes Unterwasser-Echolot und vier spezialisierte Rettungsspürhunde von International Search and Rescue, I.S.A.R., aus Wesel half nicht. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die 17-jährige Tochter des vermissten 35-Jährigen wurde von einem Notfallseelsorger betreut.

D_Zameksee_26062017

Rettungstaucher und Feuerwehrleute suchen immer noch nach einem 35-jährigen Mann, der am Montagabend (26.6.) im Zamek-See am Hasseler Richtweg schwimmen war. Die Tochter hatte den Notruf gewählt, nachdem sie den Vater nicht mehr an der Oberfläche auftauchen sah.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D