Düsseldorf Blaulicht

D_Vogelspinne_17062017

Laut Wikipedia gibt es 143 Gattungen mit 946 Arten von dem, was die meisten Menschen nicht auf ihrem Parkplatz finden möchten: von der Vogelspinne. Symbolfoto: Pixabay

Düsseldorf Benrath: Vogelspinne auf dem Parkplatz – Nacht-Bummler rufen die Feuerwehr

Alarm in Düsseldorf Benrath: Samstagnacht-Bummler (17.6.) hatten gegen 22.07 Uhr in der Dunkelheit ein Insekt gesehen, das auf dem Parkplatz vor dem S-Bahnhof Düsseldorf Benrath umherlief. Das Tier war so groß wie ein Handteller.

Ein Schreck, Grusel – und der Handy-Hilferuf an die Feuerwehr gingen gewissenmaßen ineinander über. Die Leitstelle reagierte prompt: Sie schickte einen Wagen der Wache Garath. Denn der war am schnellsten da. Und sie alarmierte einen Mitarbeiter des Reptiliendienstes der Feuerwehr. So etwas gibt es – in der Feuerwache Flingern.

Den Wachmännern aus Garath gelang es, die große Spinne einzukreisen und festzusetzen. Als der Reptilienfachmann kam, bestätigte er, dass es sich um eine Vogelspinne handele. Liebevoll nahm er das haarige Vielbein in Obhut. Es wird derzeit bei Wasser und Nahrung in der Feuerwache Flingern gehalten. Da die Herkunft der Vogelspinne unklar ist, könnte sich noch ein Eigentümer melden. Sollte niemand seine heimische Spinne vermissen, wird der giftige Gast in eine artgerechte Umgebung umquartiert – verspricht die Feuerwehr.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_572013d

Ein Mann zwang am Dienstagabend (21.11.) kurz vor Mitternacht mit vorgehaltener Pistole die Mitarbeiterin eines Kiosk an der Dreher Straße zur Herausgabe von Bargeld. Mit mehreren Hundert Euro Beute flüchtete er unerkannt.

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_Fahrzeuge_03012017

Noch an der Unfallstelle starb am Montagabend (20.11.) eine 69 Jahre alte Frau in Düsseldorf Derendorf. Sie wollte mit ihrem Hund die Rather Straße überqueren. Dabei wurde sie in Höhe des Hauses Nummer 30 von einem Kleintransporter angefahren.

pol_05022015b

Aus dem fünften Obergeschoss eines Wohnhauses ist ein 33-Jähriger zu Boden gestürzt. Er habe schwere Verletzungen erlitten, teilte die Polizei mit. Zuvor hatte der 33-Jährige in seiner Wohnung an der Augustastraße randaliert und schwere Gegenstände aus dem Fenster auf die Fahrbahn und den Gehweg geworfen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D