Düsseldorf Blaulicht

D_LinkesZentrum_20170609

Corneliusstraße - Linkes Zentrum: Zunächst brannte am Freitagabend ein Stapel mit Wahlplakaten. Dann griffen die Flammen auf einen Kleinbus über. Foto: Patrick Schüller

Düsseldorf Bilk: Feuer im Linken Zentrum an der Corneliusstraße – Brandstiftung?

Brandeinsatz am Freitagabend im Linken Zentrum an der Corneliusstraße: Dort stand ein Stapel von rund 3000 Wahlplakaten der Partei „Die Linke“ in Flammen. Das Feuer griff auf den daneben geparkten Kleinbus der Partei über, der völlig ausbrannte. Mit einem raschen Einsatz verhinderte der Feuerwehr, dass der Brand auf das Wohnhaus, die Parteibüros und das Linke Zentrum Hinterhof überspringen konnte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Letzteres geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Bündnis Düsseldorf stellt sich quer, DSSQ, und  der Linken hervor. Sollte sich Brandstiftung als Brandursache herausstellen, steht der Brand für Die Linke Düsseldorf und die im Linken Zentrum ansässigen politischen und kulturellen Initiativen in einer Reihe mit Anschlägen auf linke Einrichtungen in NRW. Davon waren vor allem Partei- und Abgeordnetenbüros der Linken betroffen. Teilweise wurde sogar auf die Büros geschossen. „Es hätten leicht Personen zu Schaden kommen können“, so Christian Jäger, Pressesprecher der LINKEN. Düsseldorf. „Es ist ein glücklicher Umstand, dass der Benzintank des Wagens unversehrt blieb und niemand mehr im Büro arbeitete.“

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_26122016

Die Polizei wurde am Mittwochmorgen (20.11.) zu einer Auseinandersetzung in ein Haus an der Schwabstraße gerufen. Eine 63-jährige Frau hatte ihren 68-jährigen Nachbarn mit einem Messer verletzt. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr besteht nicht.

D_Feuerwehr_Schriftzug_06122015

Über fünf Meter in die Höhe von einem Schiffsanleger auf den Burgplatz musste ein Kran am Mittwochmorgen (20.11.) einen verletzten Arbeiter heben, damit er von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

*** Aktualisierung: Nach der Öffentlichkeitsfahndung konnten die vier Tatverdächtige identifiziert werden ***

Mit einem Gruppenfoto fahndet die Polizei nach vier Tatverdächtigen, die am 13. Januar einen 55-Jährigen in seiner Wohnung beraubt haben sollen. Zuvor hatten sich die Beteiligten in einer Diskothek kennengelernt und waren anschließend gemeinsam zur Wohnung des Opfers gefahren, wo es zu dem Raub kam.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D