Düsseldorf Blaulicht

D_brennendes Auto_20160104

Zu der Brandserie in Düsseldorf am Montagmorgen gehörten auch vier Autos, die lichterloh in Flammen standen, Archivfoto

Düsseldorf: Brandserie am Morgen mit rund 200.000 Euro Schaden

An diesem Montagmorgen kam bei der Düsseldorf Feuerwehr keine Langeweile auf: Es brannten vier Autos, ein Wohnmobil, ein Wohnwagen und ein Altkleidercontainer. Rund 200.000 Euro an Werten gingen in Flammen und Rauch auf. Die Kriminalpolizei ermittelt jeweils zur Brandursache.

Der erste Brand wurde der Leitstelle gegen 4.18 Uhr gemeldet. Auf der Merowingerstraße Ecke Am Steinberg züngelten Flammen gleich an zwei Wagen, einem dreiachsigen Wohnmobil und einem Wohnwagen. Alle Fahrzeuge standen auf einem verschlossenen Privatparkplatz für Mitarbeiter der Rheinbahn. Zwei Stundenlang wurde gelöscht, danach kam die ernüchternde Bilanz: Totalschaden, komplett.

Brennendes Auto auf dem Uni-Parkdeck

Noch während die Feuerwache Hüttenstraße auf dem Parkplatz Am Steinberg löschte, meldete die Heinrich-Heine-Universität auf dem Hochparkdeck P 2 ein brennendes Fahrzeug. Beim Eintreffen des Löschfahrzeuges der Wache Werstener Feld war von dem Kleinwagen der Marke Peugeot nicht mehr viel zu erkennen. Anhand des Kennzeichens konnte die Polizei gerade noch den Besitzer des Autos identifizieren.

Auto der Malteser in Flammen

Der nächste Fahrzeugbrand wurde gegen 5 Uhr auf der Zimmerstraße entdeckt. Ein Skoda der Hilfsorganisation Malteser Hilfsdienst stand in Flammen. Die Airbags im Innern hatten infolge eines elektrischen Kurzschlusses beim Eintreffen der Feuerwache Behrenstraße bereits ausgelöst. Auch an diesem neueren Wagen entstand ein Totalschaden.

Qualm aus dem Altkleidercontainer

Ein brennender Altkleidercontainer am Florapark in der Bilker Allee beschäftigte die Feuerwache Hüttenstraße für rund 40 Minuten. Die AWISTA wurde benachrichtigt, dass der rund 3.000 Euro teure Container entsorgt werden muss.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Symbol3

Ein Unbekannter mit Sturmhaube überfiel am frühen Mittwochabend (20.1.) den Busfahrer der Linie 721 an der Endstation Gothaer Weg in Düsseldorf Vennhausen. Er schlug sein Opfer und flüchtete mit dem Wechselgeld des Fahrers. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

D_Polizei_Impfen_20012021

Die Polizei warnt eindringlich vor Kriminellen, die die aktuelle Corona-Pandemie nutzen, um Menschen zu betrügen und zu berauben. So gab es bereits Fälle, in denen telefonisch zur kostenpflichtigen Impfung gedrängt wurde. Eine andere Variante ist der Hausbesuch von vermeintlich professionellen Impfteams, die sich so Zutritt zu Häusern oder Wohnungen verschaffen wollen.

D_Polizei_Symbol1

In die Mündung einer Schusswaffe blickte am frühen Mittwochmorgen (20.1.) der Mitarbeiter einer Tankstellen in Düsseldorf Wersten an der Kölner Landstraße. Der Räuber forderte Bargeld und floh mit seiner Beute zu Fuß. Die Polizei sucht Zeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG