Düsseldorf Blaulicht

D_Bundespolizist_Falke_29062020

Polizeiobermeister Tim mit dem jungen Falken.

Düsseldorf: Bundespolizei rettet jungen Falken am Flughafen

Im Eingangbereich der Abflugebene des Düsseldorfer Flughafens wurden Bundespolizisten am Sonntagmorgen auf ein hilfloses Wesen aufmerksam. Ein jungen Falke hatte sich verirrt. Das Tier wurde gerettet und zu einer Auffangstation für junge Greifvögel gebracht. Dort wird es aufgepäppelt und wieder in die Freiheit entlassen.

D_Bundespolizei_Falke_29062020

Das Jungtier hatte sich verirrt und wurde in eine Auffangstation gebracht

Den Abflugsbereich des Terminals C des Düsseldorfer Flughafen hatte sich ein jungen Falke für einen Ausflug ausgesucht. Ein Team der Bundespolizei wurde während ihres Streifengangs auf den hilflosen Vogel aufmerksam, der sich offensichtlich verirrt hatte. Nach Rücksprache mit einer Auffangstation für Greifvögel wurde das Jungtier behutsam in einem Karton untergebracht und zur Auffangstation gefahren. Vollkommen unklar ist, wie das Tier in das Flughafenterminal gekommen war.

Die Mitarbeiterin der Auffangstelle bestätigte, dass es sich bei dem Greifvogel um einen jungen Falken handelt, der für sein Alter zwar relativ klein aber durchaus gesund sei. In der Station wird er nun aufgepäppelt und anschließend wieder in die Freiheit entlassen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Oelspur_20171227dn

Ein mit PKW beladener LKW verlor am Montagmorgen (13.7.) auf seiner Fahrt vom Nördlichen Zubringer (A52) bis zum Höher Weg auf einer Strecke von fünf Kilometer Motoröl. Damit sorgte er für Störungen im Berufsverkehr und einen Großeinsatz der Feuerwehr, denn besonders an Ampeln waren Ölpfützen entstanden. 1.400 Kilogramm Ölbindemittel verteilten die Einsatzkräfte, um die Verunreinigung zu beseitigen. Der Verursacher konnte ermittelt werden.

D_Rettungsdienst

An der Vennhauser Allee kam es am Sonntagabend (12.7.) zu einen Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer 82-jährigen Seniorin, die auf dem Fahrrad unterwegs war. Die Frau musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

pol_05022015e

Ein 37-jähriger Mann wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, da der Tatverdacht besteht, dass er am Samstagnachmittag (11.7.) einen 54-jährigen Mann in dessen Wohnung an der Oberbilker Allee lebensgefährlich verletzt hat.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D