Düsseldorf Blaulicht

110_notruf_18032105

Die Polizei in München hat einen bundesweiten Fahnungsaufruf veröffentlicht

Düsseldorf: Bundesweite Fahndung nach falschen Handwerkern

Da zwei falsche Handwerker möglicherweise bundesweit Straftaten verübt haben, fahndet die Polizei München nach ihnen und bitte auch in Düsseldorf um Aufmerksamkeit.

Durch Videoaufnahmen in einem Fahrstuhl konnten Fotos der mutmaßlicher Täter gesichert werden. Zwei Männer stehen im Verdacht sich am 16. März gegen 13:45 Uhr Zugang zur Wohnung eines 80-jährigen Münchners in der Freischützstraße in Bogenhausen verschafft zu haben. Einer der Männer gab sich als Handwerker aus, der wegen eines verstopften Rohres das Wasser im Haus abstellen müsse. Bei der anschließenden Überprüfung des Wasserflusses in der Wohnung des Seniors, verschaffte sich wohl ein Komplize Zutritt zur Wohnung und stahl Schmuck und Bargeld aus Küche und Schlafzimmer im Wert von mehren hundert Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen veröffentlichte die Münchner Polizei nun die Fotos der beiden Tatverdächtigen einer Überwachungskamera.

D_München2_16062018

Der erste Täter 1 wird als etwa 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß und mit Halbglatze beschrieben. Er sprach deutsch mit Akzent und trug einen dunkelblauen 3/4 Mantel, Foto: Polizeipräsidium München

D_München1_16062018

Der zweite Täter soll ebenfalls etwas 50 Jahre alt sein, war aber mit ca. 1,60 Metern etwas kleiner. Er trug eine Brille, helle Kleidung und sprach Deutsch mit Akzent, Foto: Polizeipräsidium München

Wer die Männer auf den Bildern erkennt und möglicherweise mit ähnlichen Straftaten in Verbindung bringen kann, melde sich bitte beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Telefon 089/2910-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_BrandMesse_Uebersicht_20190221

Am Donnerstagabend (21.2.) wurde die Feuerwehr zu einem Hallenbrand an die Messe Düsseldorf gerufen. An den Stockumer Höfen brannte eine Lagerhalle in voller Ausdehnung. Von allen Seiten her bekämpften mehr als 100 Feuerwehrleute die Flammen. Ob es bei dem Brand Verletzte gegeben hat, ist bislang nicht bekannt. Via Twitter forderte die Feuerwehr die Anwohner im Düsseldorfer Norden auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Qualm entwickelte einen beißenden Geruch. Der Umweltmesswagen der Stadt Düsseldorf war am Brandort. Es wurden Luftproben genommen. Die Löscharbeiten werden nach Einschätzung des Einsatzleiters bis in die frühen Morgenstunden andauern.

pol_572013d

Aus einem Bekleidungsgeschäft an der Steinstraße hatten zwei Männer in der Nacht von Mittwoch (20.2.) auf Donnerstag (21.2.) Herrenbekleidung im Wert von rund 50.000 Euro entwendet. Die Beute verstauten sie in einem Renault Clio und flohen in Richtung Hauptbahnhof. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Polizei informiert, die die mutmaßlichen Täter bereits an der Worringer Straße festnehmen konnte. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt.

D_Landgericht_17062015_articleimage

Das Leben seiner damals siebenjährigen Tochter hat Ahmed F. am 19.07.2018 eigenhändig beendet – er hat sie erwürgt. Die Richter sahen eine besondere Schwere der Schuld und verurteilten ihn zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Die festgestellten niedrigen Beweggründe schließen aus, dass F. Nach fünfzehn Jahren aus der Haft entlassen werden kann, verfügte das Gericht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es kann Berufung beim Bundesgerichtshof eingelegt werden (001 Ks 29/18).

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D