Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Die Feuerwehr prüfte die Gefährdung die Bevölkerung

Düsseldorf: Chlorgasalarm in Gerresheim

Bei Abbrucharbeiten an der Heyestraße in Gerresheim wurde bei der Beschädigung einer Gasleitung chlorhaltiges Gas freigesetzt. Der benachbarte Baumarkt wurde aus Sicherheitsgründen geräumt, verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte die Gefahr bannen. Durch Sperrung der Straße "Nach den Mauresköthen" kam es rund um das Glashüttengelände zu Verkehrsbehinderungen.

Gasaustritt bei Bauarbeiten

Bei Tiefbauarbeiten auf dem Gelände der ehemaliges Glashütte wurde vermutlich eine Rohrleitung beschädigt, so dass am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr, chlorhaltiges Gas austrat. Das Gas strömte vermutlich aus einer alten Rohrleitung oder einem alten unterirdischen Gastank aus. Die Bauarbeiter bemerkten sofort eine starke Geruchsbelästigung und alarmierten die Feuerwehr. Die ersten Einsatzkräfte räumten die Baustelle, sicherten den Gefahrenbereich vor weiteren gefährdeten Personen und führten erste Messungen durch. Der benachbarte Baumarkt wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert und eine Absperrzone rund um die Einsatzstelle errichtet.

Mit Hilfe eines Baggers konnte das Leck mit Sand bedeckt werden und damit der weitere Gasaustritt verhindert werden.

Die Feuerwehr und das Umweltamt führten sofort Messungen durch. Für die Bevölkerung bestand außerhalb der eingerichteten Sicherheitszone keine Gefahr, lediglich eine Geruchsbelästigung.

Verkehrsbehinderungen

Die Einsatzkräfte prüfen nun die weitere Vorgehensweisen. Die Straße "Nach den Mauresköthen" wurde voll gesperrt. Auch an den übrigen Straßen rund das alte Glashüttengelände, wie der Torfbruchstraße, kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr bittet den Bereich zu umfahren.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_JeepWrangler_Jeep_20190217

Gegen die Überwachungskameras trugen die vier Personen Masken. Einen Tresor mit den Schlüsseln von Neu- und Gebrauchtwagen lösten sie vermutlich mit einem Trennschleifer oder Schweißbrenner aus der Wandverankerung: Ein Autohaus an der Schleidener Straße bekam in der Nacht zu Samstag (16.2.) ungebetenen Besuch. Wie die Polizei berichtet, stahlen die Täter einen Jeep Wrangler und einen Jeep Cherokee. Dazu noch mehrere Sätze mit Winterreifen.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Samstagnacht, 23.07 Uhr: Nach mehreren Notrufen von Passanten eilte die Feuerwehr in den Düsseldorfer Hafen. Dort hatte eine Recyclingmaschine mit Förderbändern Feuer gefangen. Die Flammen hätten rasch unter Kontrolle gebracht werden können, so der Einsatzbericht. Der Schaden liegt nach Angaben der Feuerwehr dennoch im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit die Brandursache.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen (14.2.) wurde ein brennender Lagerschuppen in Vennhausen Am Kleinforst entdeckt. Fünf Stunden brauchten die Einsatzkräfte um das lichterloh brennende Gebäude zu löschen. Für die Wasserversorgung musste wegen fehlender Hydranten eine Wasserversorgung vom Unterbacher See aufgebaut werden. In den frühen Morgenstunden alarmierte ein Passant über einen weiteren Brand in einem Tierfuttergeschäft in Lierenfeld an der Königsberger Straße. Das Feuer in der Elektroverteilung beschränkte sich auf die Lagerräume und konnte schnell gelöscht werden.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D