Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Das Tat-Auto des Nachtresidenz-Anschlags stand in Frankfurt

Die Mordkommission Resi hat ein weiteres Foto des gesuchten Ali Mohand Abderrahman veröffentlicht. Der 22 Jahre alte spanische Staatsbürger steht im Verdacht, am Neujahrsmorgen mehrfach bewusst einen Sicherheitsmann der „Nachtresidenz“ überfahren zu haben.

Bei der Anmietung der späteren „Tatwaffe“, eines BMW, soll Ali Mohand Abderrahman diese auffällige Jacke getragen haben. Zugleich wurde bekannt, dass der BMW am Frankfurter Flughafen gefunden wurde. Deshalb gehen die Fahnder derzeit die Passagierlisten durch.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist der 22 Jahre alte Beschuldigte spanischer Staatsbürger und stammt aus der spanischen Enklave auf nordafrikanischem Boden, Melilla. Er lebte seit Oktober in Mönchengladbach. Weitere bekannte Aufenthaltsorte sind – der Polizei zufolge - Düsseldorf und Wuppertal. In der hiesigen Gegend könnte er in einem grauen Ford Fiesta (Baujahr 1999) mit dem amtlichen Kennzeichen MG-MD 551 unterwegs sein.

Mit einem weiteren Foto von Ali Mohand Abderrahman wenden sich die Spezialisten der Mordkommission an die Öffentlichkeit. Der 22 Jahre alte Mann steht in Verdacht, am Neujahrsmorgen mit einem Pkw einen 36-jährigen Sicherheitsmitarbeiter vorsätzlich erfasst und schwer verletzt zu haben. Intensive Ermittlungen der Spezialisten der "MK Resi" haben ergeben, dass Ali Mohand Abderrahman am Tag der Anmietung des BMW die auffällig bunte Jacke (siehe Foto im Anhang) getragen hatte.

Die "Mordkommission Resi" fragt:

Wer kennt den Mann in der auffällig bunten Jacke oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Mannes führen, lobt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf 1.500 Euro aus.

Hinweise nimmt das KK11 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Greifer_11122018

Da waren offenbar Fachleute am Werk, denn die tonnenschweren Zubehörteile für einen Kran verschwanden in der Nach von Montag (10.12.) auf Dienstag (11.12.) von einer Baustelle an der Ulmenstraße. Der Schaden liegt über 200.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Diebstahls.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Es knallte und klirrte: Platzende Glasscheiben machten Anwohner am Samstagmorgen an der Katzstraße in Düsseldorf Lierenfeld auf einen Brand aufmerksam. Von einem Geräteschuppen breiteten sich die Flammen bis ins zweite Obergeschoss aus. Eine Person wurde von der Feuerwehr gerettet.

D_Feuerwehr_Symbol

Ein Brand im Kellerbereich eines Hauses an der Kaiserswerther Straße zog einen Großeinsatz der Feuerwehr nach sich. Massive Rauchentwicklung gefährdete die Menschen in dem Wohnhaus mit Restaurant im Erdgeschoss. Die Straße musste während des Einsatzes auch für den Straßenbahnverkehr gesperrt werden. Das Feuer konnte gelöscht werden, es gab keine Verletzten.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D