Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehrkran_Duesseldorf_20191206

Der Feuerwehrkran verhinderte am Nikolaustag, dass ein Betonmischer in eine Baugrube in Düsseldorf Derendorf rutschte.

Düsseldorf Derendorf: Betonmischer droht in eine Baugrube zu rutschen

Heikle Situation am Freitagnachmittag (6.12.) auf einer Baustelle an der Heinrich-Erhardt-Straße: Dort drohte ein Betonmischer in die Baugrube zu stürzen. Die Feuerwehr sicherte den tonnenschweren Brummi mit Stahlseilen. Dann übernahm ein Bergungsteam.

Gegen 13:40 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehrleitestelle ein. Mitarbeiter der Baustelle in Düsseldorf Derendorf meldeten sich. Ihnen war aufgefallen, dass der voll beladene und tonnenschwere Betonmischer nicht mehr sicher stand. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stand der Betonmischer quer zur Baugrube. Der Baustellenleiter hatte die Grube räumen lassen und auch im Betonmischer waren keine Personen mehr. Das Fahrzeug wurde mit einem Stahlseil an den Feuerwehrkran gehängt.

Dann konnten die Retter auf ein Bergungsteam warten, das bereits unterwegs war. Die Experten sicherten den Betonmischer zunächst zusätzlich und ließen abschließend den Beton ab. Dann konnte der tonnenschwere Wagen auf einen sicheren Untergrund gezogen werden. Der Einsatz dauerte insgesamt 90 Minuten. Es gab Staus im Bereich der Heinrich-Erhardt-Straße.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Cannabis_Auto_14082020

Aufmerksame Nachbarn informierten die polizei am Donnerstag (13.8.) über eine verdächtige Pflanze im Vorgarten eines Hauses in Hassels. Da sie sich nach Überprüfung als Cannabispflanze herausstellte, wurde auch der Garten hinter dem Haus in Augenschein genommen. Hier stellten die Experten des Rauschgiftkommissariats eine Plantage mit weiteren 230 Cannabispflanzen sicher. Der „Gärtner“ wurde festgenommen, er war bereits mehrfach wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten.

D_Segelschiff_13082020

Der Eigner eines Schiffes im Düsseldorfer Hafen staunte nicht schlecht. Am Mittwoch (12.8.) in den frühen Morgenstunden entdeckte er auf seinem Schiff drei schlafende Jugendliche, die Getränke und Vorräte aus der Kombüse gestohlen und verzehrt hatten. Die alarmierte Polizei übergab die „Piraten“ den Erziehungsberechtigten. Die Ermittlungen dauern an.

D_Wasser_20180522_articleimage

Besonders die Stadtteile Heerdt und Oberkassel waren am Dienstagabend (11.8.) betroffen, als der Himmel - begleitet von einem Gewitter - seine Schleusen öffnete. Die Feuerwehr absolvierte 32 Einsätze mit vollgelaufenen Räumen und einem umgestürzten Baum.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG