Düsseldorf Blaulicht

D_Bombe_Plan_04112019

Die Stadt hat die Karte mit den Gefahrenbereichen veröffentlicht, Karte: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf Derendorf: Entschärfung nach Fund von Weltkriegsbombe – über 6.000 Anwohner betroffen

Aktualisierung: Die amerikanische Fliegerbombe konnte um 20.10 Uhr erfolgreich von Frank Stommel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft werden.

D_Entschärfung_04112019

Frank Stommel hält den Zünder der Bombe in der Hand, Foto: Stadt Düsseldorf, Feuerwehr

Bei Bauarbeiten in der Nähe des Campus der Düsseldorfer Hochschule wurde am Montag eine amerikanische 5-Zentner-Bombe gefunden. Die Ämter der Stadt tagen aktuell, um die erforderlichen Maßnahmen zu koordinieren. Die Entschärfung soll noch am Montagabend (4.11.) ab 19 Uhr erfolgen. Polizei und Ordnungsamt werden die zuführenden Straßen ab 18 Uhr absperren. Betroffen ist auch der S-Bahnhof Derendorf, der ab 18 Uhr nicht mehr angefahren wird, der Zugverkehr der Bahn AG wird voraussichtlich ab 19 Uhr für die Dauer der Entschärfung komplett eingestellt.

Der Fundort der Bombe aus dem zweiten Weltkrieg ist an der Kreuzung Rose-Ausländer- und Elfriede-Bial-Straße. Der Gefahrenbereich A, 250 Meter rund um den Fundort, muss für die Entschärfung evakuiert werden. Davon sind bis zu 900 Menschen betroffen. Im engeren Radius um den Ort der Entschärfung befindet sich unter anderem die Hochschule Düsseldorf, die den Lernbetrieb heute frühzeitiger beenden wird. Zudem ist an der Münsterstraße eine Moschee ansässig, die ebenfalls bis 19 Uhr geräumt sein muss.

Hilfe bei der Evakuierung

Im Radius bis 500 Meter (Gefahrenbereich B) um die Fundstelle dürfen weitere rund 5.700 Menschen während der Entschärfung ihre Wohnung nicht verlassen und sich nicht im Freien aufhalten. Autos sollten nach Möglichkeit aus den Gefahrenzonen A und B weggefahren werden. Menschen, die in der Gefahrenzone A wohnen und beispielsweise wegen Bettlägerigkeit oder Behinderung ihre Wohnungen nicht selbst verlassen können, können den Transport ab sofort über die Leitstelle der Feuerwehr unter der Rufnummer 19222 bestellen. Rollstühle, die mitgenommen werden müssen, sollten dabei unbedingt gemeldet werden.

Betreuungsstelle

Für Menschen, die während der Evakuierungszeit eine Anlaufstelle brauchen, hat die Stadt ab 17 Uhr Räumlichkeiten in der städtischen Justus von Liebig-Realschule an der Ottweilerstraße 20, 40476 Düsseldorf, vorbereitet. Ab der Haltestelle Rather Straße/Spichernstraße ist ab 17 Uhr ein Transfer mit Bussen zur Betreuungsstelle möglich.

Die Bombe wird vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft. Seit 16.30 Uhr sind Lautsprecherwagen unterwegs, um die betroffenen Bürger aufmerksam zu machen.

Verkehrsbehinderungen

Wegen der benachbarte Bahnstrecke ist durch die Entschärfung auch der Bahnverkehr zwischen Düsseldorf und Duisburg sowie vom Hauptbahnhof Düsseldorf weiterführend nach Köln betroffen. Der S-Bahnhof Derendorf wird ab 18 Uhr nicht mehr angefahren, der Zugverkehr der Bahn AG wird voraussichtlich ab 19 Uhr für die Dauer der Entschärfung komplett eingestellt.

Die Straßenbahnlinie 704 ab 18 Uhr und die Linie 701 ab 18.30 Uhr stellen ihre Fahrten bis zum Ende der Entschärfung ein. Die Buslinien 834 wird ab 18 Uhr umgeleitet und die Linien 733, 752, 754, 758, 776 und SB 55 werden ab 18.30 Uhr den gesperrten Bereich umfahren.

Der Straßenverkehr ist rund um die Toulouser Allee, Rather Straße und Münsterstraße von den Sperrungen betroffen. Die Heinrich-Ehrhardt-Straße, die Grashofstraße sowie die Brehmstraße und die Ulmenstraße bleiben während der Entschärfung weiterhin befahrbar.

Das Gefahrentelefon der Stadt ist unter der Rufnummer 3889 889 besetzt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Tüte_08112019

Nach der Festnahme eines 49-jährigen Drogenhändlers im Dezember 2018 in Düsseldorf, gelang der EK „Tapas“ der Kriminalpolizei am 30. Oktober seinen mutmaßlichen Lieferanten auf frischer Tat in Erkrath zu überführen. Der 39-Jährige steht im Verdacht Cannabis in großen Mengen verkauft zu haben. Besonders konspirativ war die Verpackung der Drogen. Beim Zugriff lagen zwei Kilo Marihuana, luftdicht verschlossen in Bügeltüten für Hundefutter, unter Altpapier.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Brandalarm an der Meyerhofstraße in Düsseldorf Holthausen: Bei einem Zimmerbrand am Mittwochmorgen (6.11.) kurz vor neun Uhr entstand ein Schaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Menschen kamen nicht zu Schaden.

pol_572013d

Polizei, Zoll und Stadt kontrollierten am Halloweenabend (31.10.) gemeinsam die Verkehrsteilnehmer in der Düsseldorfer Innenstadt. Ab 21 Uhr hatten sie dabei Ps-Poser, E-Scooter-Fahrer, Taxis, Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer im Blick.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D