Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Greifer_11122018

Ein Sortiergreifer wie dieser gehört zu den gestohlenen Teilen

Düsseldorf Derendorf: Kamen die Diebe mit LKW? Tonnenschweres Kranzubehör auf Baustelle gestohlen

*** Aktualisierung *** Nachdem am Dienstag (11.12.) ein Mitarbeiter der Baufirma eines des Zubehörteile auf einem Gelände im Bereich der Mühlenbroichstraße in Rath geortet hatte, wurden bei der Durchsuchung durch das PRIOS Einsatzteam der Polizei alle vier gestohlenen Teile aufgefunden. Sie waren unter einer Plane versteckt. Auf dem Gelände befand sich außerdem ein für den Transport geeigneter LKW mit Greifkran. Die auf dem Gelände wohnenden Mitglieder einer Familie machten widersprüchliche Angaben zur Nutzung der dortigen Fahrzeuge. Die Ermittlungen dauern an.

Da waren offenbar Fachleute am Werk, denn die tonnenschweren Zubehörteile für einen Kran verschwanden in der Nach von Montag (10.12.) auf Dienstag (11.12.) von einer Baustelle an der Ulmenstraße. Der Schaden liegt über 200.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Diebstahls.

D_Polizei_gelb_11122018

Vier Hydraulikteile wurden von der Baustelle gestohlen

Als die Arbeiter am Montag gegen 18:30 Uhr auf der Baustelle auf dem ehemaligen Gelände der Tankstelle an der Ulmenstraße Feierabend machten, waren die vier Hydraulikteile für den Kran noch da. Am Dienstagmorgen um 6:30 Uhr fehlten die tonnenschweren Teile. Eine Schrottschere, ein Sortiergreifer und zwei weitere Kranzubehörgeräte waren offenbar von Dieben gestohlen worden. Aufgrund des Gewichts müssen die Diebe mit einem Kran gearbeitet und die Hydraulikteile dann mit einem LKW abtransportiert haben.

D_Polizei_Schrottschere_11122018

Auch eine Schrottschere wie diese wurde gestohlen

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag ungewöhnliche Ladetätigkeiten oder den Abtransport beobachtet haben. Hinweise auf das Transportfahrzeug und/oder verdächtige Personen nimmt das Kriminalkommissariat 34 der Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Cornelius1_20190119

Drei Personen erlitten am Samstagabend (19.1.) eine Rauchgasvergiftung. 50 Feuerwehrleute waren fast drei Stunden lang im Einsatz. Der Einsatzleiter schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro: So berichtete die Düsseldorfer Feuerwehr über den Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der vielbefahrenen Kreuzung Corneliusstraße/Herzogstraße. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen.

D_Boa_20190119

Eigentlich Routine für die Düsseldorfer Feuerwehr: medizinischer Notfall in einer Wohnung an der Benrather Rathausstraße. Der Patient wurde medizinisch versorgt. Dann schauten sich die Retter im Zimmer um – und entdeckten eine etwa zwei Meter lange und fünf Kilogramm schwere Schlange, die sich an einem warmen Plätzchen unterm Heizkörper zusammengeringelt hatte.

D_Sprinter_Stadtbäcker_14012019

*** aktualisiert: Der Transporter wurde in einem Waldstück bei Duisburg-Obermeiderich in der Nähe der A2 verlassen aufgefunden. Der aufgebrochene Standtresor mit Restinhalt befand sich noch im Fahrzeug. Die Polizei konnte umfangreiche Spuren sichern und wertet die Aufnahmen der Überwachungskameras von dem Gelände in Reisholz aus. Zeugen werden weiterhin gebeten sich beim KK 14 unter Tel. 0211 8700 zu melden.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D