Düsseldorf Blaulicht

pol_572013d

Am Samstagabend kam es zu zwei Unfällen mit Radfahrern

Düsseldorf Derendorf und Lichtenbroich: Verletzte bei zwei Unfällen mit Radlern

Am Samstagabend (1.8.) kam es gegen 21 Uhr zu zwei Unfällen mit Radfahrern. In Derendorf verletzte sich eine Radfahrerin schwer, als sie gegen Fahrzeugtür prallte, die vor ihr unachtsam geöffnet wurde. In Lichtenbroich ereignete sich ein Verkehrsunfall, als ein Sechsjähriger mit seinem Fahrrad einen Fußgängerüberweg überqueren wollte und dabei mit einem Pkw kollidierte.

Derendorf

Ein 31-jähriger Mann hielt am Samstag um 20:55 mit seinem Volkswagen im Bereich der Rather Straße / Spichernstraße am rechten Fahrbahnrand an. Als er die Fahrzeugtür seines Autos öffnete, übersah er eine 45 Jahre alte Frau, die mit ihrem Fahrrad auf der Rather Straße in Richtung Münsterstraße unterwegs war. Die Radfahrerin prallte gegen die Tür, stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Lichtenbroich

Ein 53-jähriger Mann fuhr mit seinem VW Touran am Samstagabend gegen 21:15 Uhr auf dem Volkardeyer Weg in Richtung Kieshecker Weg. Zu dieser Zeit wollte ein sechsjähriger Junge mit seinem Fahrrad den dortigen Fußgängerüberweg überqueren. Der Autofahrer sah das Kind zu spät, leitete noch eine Bremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Kind prallte mit seinem Rad gegen die Fahrzeugseite und stürzte zu Boden. Es wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_20122018

Der Verein mit Sitz in Düsseldorf steht seit Jahren unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Am Mittwoch (5.5.) wurde er verboten: Laut Bundesinnenminister Horst Seehofer hat Ansaar International internationale Terrorgruppen wie die Hamas oder die syrische Al-Nusra-Front mit Geldern in Millionenhöhe gefördert. Sie sollen zuvor für Hilfsprojekte eingesammelt worden sein.

D_Sturm_Regen_04052021

Für die Stadt Düsseldorf gilt noch bis Dienstagabend (4.5.) eine amtliche Warnung vor Sturmböen in der Spitze bis zu 90 Kilometer pro Stunde. Bereits in den Morgenstunden verzeichnete die Feuerwehr zahlreiche Einsätze durch abgeknickte Äste und umgekippte Bäume. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen dabei keine Menschen zu Schaden.

D_Feuerwehr_Schriftzug_06122015

Warum ein 32-jähriger Mann am Samstagabend (1.5.) von der Brüstung der Rheinuferpromenade in Höhe des Burgplatzes stürzte, ist noch unklar. Passanten alarmierten den Rettungsdienst. Um den Verletzten zu retten kamen die Höhenretter der Feuerwehr zum Einsatz. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG