Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015d

Der Einsatztrupp PRIOS der Düsseldorfer Polizei hat die Drogenszene am Worringer Platz im Blick

Düsseldorf: Drogendealer am Worringer Platz festgenommen

Die erfolgreiche Festnahme zweier Dealer gelang den Einsatzkräften der Polizei Einheit PRIOS am Montagabend (1.6.). Anwohner hatten die geschäftlichen Aktivitäten der Männer beobachtet und gemeldet. Die Festgenommenen Albaner werden nun dem Haftrichter vorgeführt.

Bei Kontrollen am Montagabend gegen 20:15 Uhr am Worringer Platz wurden die Beamten der Polizeiinspektion Mitte auf zwei Männer aufmerksam. Kurz vor der Überprüfung wollte sich einer der beiden offenbar mitgeführter Drogen entledigen. Die Beamten sicherten neben den Betäubungsmitteln eine größere Menge an Bargeld in für Dealer typischer Stückelung. Aufmerksame Anwohner hatten das Dealen der 22 und 24 Jahre alten Albaner zuvor aus ihrer Wohnung heraus beobachtet und gaben dies bei der Polizei an. Die beiden Männer sollen nun einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Einsatztrupp PRIOS der Polizei setzt auf dauerhafte Schwerpunktkontrollen und hatte dabei in den vergangenen Wochen den Worringer Platz und das Schlossufer im Blick. Die Polizisten kontrollierten dabei zahlreiche Personen aus der Drogenszene, was zu über einem Dutzend Strafanzeigen wegen begangener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz führte. Außerdem konnten mehrere kleine Drogendepots ausgehoben werden. Die Kontrolle sollen das subjektive Sicherheitsgefühl der Passanten und Anwohner stärken und deutlichen Druck auf die Drogenszene ausüben.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Zoll_Bär_03072020

Bei der Kontrolle eines Reisenden aus der Türkei, der den „grünen Ausgang“ für anmeldefreie Waren am Flughafen gewählt hatte, wurden die Zöllner fündig. Im Bauch eines Stofftiers war ein Goldarmreif im Wert von über 1.100 Euro versteckt. Der 43-jährige Mann konnte nicht erklären, wie das Schmuckstück dorthin gelangt war. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung.

D_Tempo_50_02072020

Dass es kein großes Auto braucht, um schnell zu fahren, bewies ein 44-jähriger Düsseldorfer am Donnerstagmittag (2.7.) Die Polizei erwischte den Fahrer eines Minis bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit 128 km/h auf der Oberkasseler Brücke. Nun füllt der Fahrer sein Punktekonto in Flensburg, wird für drei Monate aufs Rad oder den ÖPNV umsteigen müssen und ist mit 680 Strafe dabei.

D_Porsche_01072020

Eine Familie im Düsseldorfer Stadtteil Eller wurde in der Nacht von Montag (29.6.) auf Dienstag (30.6.) Opfer von Homejackern. Die Diebe drangen in ihr Haus Am Straußenkreuz ein und während die Familie schlief stahlen sie den Autoschlüssel für einen Porsche Cayenne und persönliche Gegenstände. Mit dem auf der Straße geparkten Fahrzeug fuhren sie davon. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D