Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Blaulicht_06122015

45 Feuerwehrleute bekämpften am Dienstag (20.8.) in Düsseldorf einen Brand an der Rethelstraße und retteten einen Mann vom Dach.

Düsseldorf Düsseltal: Feuerwehr rettet Mann vom Dach einer brennenden Wohnung

Dramatische Minuten am Dienstag (20.2.) in Düsseldorf Düsseltal: Eine Dachgeschosswohnung im 5. Stock eines Mehrfamilienhauses an der Rethelstraße brannte lichterloh. Der Mieter konnte sich aufs Dach flüchten. Zwischen ihm und der Düsseldorfer Feuerwehr: eine brennende Wohnung.

In der Leitstelle gingen über die 112 gleich mehrere Notrufe ein. Gemeldet wurden das Feuer – und der vermisste Nachbar. Die ersten Einsatzkräfte seien schon zwei Minuten nach der Alarmierung an der Rethelstraße eingetroffen, teilte die Feuerwehr mit. Ein Rettungstrupp stürmte in den fünften Stock. Der Mieter der Brandwohnung habe sich auf das rückwärtige Dach des Gebäudes retten können. Doch um ihn zu retten, mussten zunächst Teile der lichterloh brennenden Wohnung gelöscht werden.
Erst danach wurde der Mann über die Treppe ins Freie gebracht und an den Rettungsdienst übergeben. Danach nahm sich die Feuerwehr den Brand vor. Aus zwei Löschrohren wurde er von innen mit Wasser bekämpft. Von außen half ein Feuerwehrmann, der auf einer Drehleiter stand. Parallel kontrollierten weitere Einsatzkräfte die Nachbarwohnungen. Entwarnung! Die Flammen hatten sich nicht ausgebreitet.

Straßenbahnen ohne Strom

Nach 30 Minuten meldete der Einsatzleiter „Feuer in Gewalt“ an die Leitstelle. Es folgten Nachlösch- und Kontrollarbeiten im gesamten Dachbereich des Wohnhauses. Die Oberleitung der Straßenbahn wurde vorsorglich abgeschaltet und geerdet. Mitarbeiter der Feuerwehr stellten die Wasser-, Strom- und Gasversorgung des Wohnhauses ab. Notfallsanitäter transportierten den verletzten Mieter mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Rund 50.000 Euro Schaden

Für den Zeitraum des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen. In ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 50.000 Euro. Zur Ermittlung der Brandursache hat die Polizei ihre Arbeit aufgenommen. Nach zwei Stunden kehrten die letzten der insgesamt rund 45 Einsatzkräfte zu ihren Wachen zurück.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_neu_16122019

Am Mittwoch, den 22. Januar 2020, kam es im Bereich des Düsseldorfer Landtags zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei, nachdem eine Radfahrerin von einer Unbekannten mit einer Art Säure bespritzt worden war. Durch die Berichterstattung meldeten sich zwölf weitere Geschädigte, denen an anderen Tagen ähnliches widerfahren war. Durch Zeugenhinweise konnte die Polizei nun als Tatverdächtige eine 55-jährige Düsseldorferin mit asiatischer Herkunft ermitteln.

D_Vermisster_23012020

Mit einem Foto wendet sich die Düsseldorfer Polizei am Donnerstag an die Öffentlichkeit, da der 71-jährige Robert Ludwig vermisst wird. Er verließ vor einer Woche, in der Nacht zum 16. Januar, in Schlafkleidung und auf Hausschuhen die Wohnung. Spürhunde konnten seine Fährte bis zur Haltestelle „von Gahlen Straße“ der U73 verfolgen, dann verliert sich seine Spur. Hinweise nimmt die Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0 entgegen.

D_Bombe_Heerdt_Entsch_23012020

Aktualisierung 19:50 Uhr: Bombe wurde um 19:49 Uhr durch Jost Leisten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung erfolgreich entschärft. Die Sperrungen werden aufgehoben, auch der Flugverkehr geht weiter. 

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D