Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Rolex_15012020

Diese wertvolle Uhr der MArke Rolex wurde bei dem Überfall gestohlen, Foto: Polizei Düsseldorf

Düsseldorf Düsseltal: Trickdiebin bestiehlt Senior

Ein 80-jährige Mann wurde am Dienstagmorgen (14.1.) Opfer eines Raubüberfalls auf der Freytagstraße in Düsseldorf Düsseltal. Eine unbekannte Frau entwendete dabei seine wertvolle Armbanduhr und floh mit einem Komplizen in einem schwarzem Hyundai mit Siegen-Wittgensteiner-Kennzeichen (SI). Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise.

Gegen 10:15 Uhr stand der Senior an seinem PKW in der Einfahrt seines Hauses an der Freytagstraße, als er von einer unbekannten Frau angesprochen wurde. Sie sprach gebrochen deutsch und kam ihm während des Gesprächs immer näher. Das Opfer schob die Frau mit dem Arm von sich, um Distanz zu wahren. Daraufhin ergriff die Täterin seinen Arm auf theatralische Art und Weise und bettelte um Arbeit.

Erst nachdem die Frau sich wieder entfernt hatte, bemerkte der 80-Jährige, dass seine wertvolle Armbanduhr, Marke Rolex, weg war. Er konnte noch beobachten wie die Diebin schnell in einen schwarzen Hyundai, wahrscheinlich mit dem Kennzeichen „SI-PO „ - die Nummer konnte das Opfer nicht erkennen - stieg. Das Fahrzeug fuhr schnell aus einer Parklücke auf der gegenüberliegenden Straßenseite an. Der 80-Järhige wollte den Wagen stoppen, doch der Fahrzeugführer fuhr ihm mit dem Reifen über einen Fuß und flüchtete in Richtung Graf-Recke-Straße.

Das Opfer blieb unverletzt und alarmierte die Polizei. Eine Fahndung blieb bislang erfolglos. Die Ermittlungen des Fachkommissariats dauern an.

Die Täterin wird als etwa 23 bis 25 Jahre alt und mit korpulenter, kräftiger Körperstatur beschrieben. Ihre dunklen Haare waren zu einem Zopf gebunden. Bekleidet war sie mit einer eng anliegenden blauen Jogginghose. Nach Angaben des Opfers hatte sie ein süd-osteuropäisches Erscheinungsbild.

Zeugen werden gebeten Hinweise an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0 zu melden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Bombe_2_18012020

Die bei Bauarbeiten am Freitagvormittag (17.1.) auf der Baustelle des ehemaligen Gefängnisses „Ulmer Höh“ gefundene zehn Zentner Bombe wurde von Frank Stommel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung am Samstagmorgen um 1:11 Uhr erfolgreich entschärft. Für die Einsatzkräfte von Stadt, Feuerwehr, Polizei und Wohlfahrtsverbänden war es es langer Freitag. Die Entschärfung verzögerte sich, da es sehr zeitintensiv war, bis die Gefahrenbereiche geräumt waren und sich dort niemand mehr im Freien aufhielt.

D_Bombe_16012020

Aktualisierung

22:10 Uhr : Offenbar ist die Entschärfung jetzt für 23 Uhr terminiert. Der Flughafen hat für 23 Uhr die Aussetzung der Landungen angekündigt und auch die Mitarbeiter des Mercedes-Werks, das in Zone B liegt, haben dann nach Schichtende das Gebiet verlassen.

19:30 Uhr: Die Entschärfung findet nicht vor 22 Uhr statt. Bis dahin sollen die Bereiche A und B geräumt sein.

17:40 Uhr: Polizei und Ordnungsamt werden ab 18:30 Uhr Straßensperren einrichten. Die gilt insbesondere für den Bereich rund um Ulmenstraße, Johannstraße, Heinrich-Ehrhardt-Straße, Münsterstraße bis hin zur Jülicher Straße im Süden und dem Kennedydamm. Der Kennedydamm selbst bleibt für den Verkehr frei. Es wird empfohlen, die Gefahrenbereiche weiträumig zu umfahren.  Lautsprecherwarnfahrzeuge sind unterwegs, um die betroffenen Bürger aufmerksam zu machen.

D_Brand_Heerdt_17012020

Zu einem Großeinsatz rückte die Feuerwehr Düsseldorf am späten Donnerstagabend zum Heerdter Lohweg aus. Dort war in einem Gewerbeobjekt ein Feuer ausgebrochen und das Gebäude brannte bereits lichterloh als die Einsatzkräfte eintrafen. Bei Mehreren Explosion wurden Gebäudeteile auf die Straße geschleudert. Zwei Feuerwehrleute wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Die Feuerwehr war mit rund 120 Einsatzkräften vor Ort.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D