Düsseldorf Blaulicht

D_Schliessfach_11062019

Wie das Schließfach unbemerkt aufgebrochen werden konnte ist noch nicht geklärt, Symbolbild

Düsseldorf Düsseltal: Unbekannte brechen Schließfach im Tresorraum einer Bank auf

Während der Öffnungszeiten des Geldinstitutes an der Rethelstraßen machten am Dienstagnachmittag mehrere Täter Beute. Sie öffneten gewaltsam ein Schließfach in einem Tresorraum und erbeuteten Schmuck und Bargeld. Zeugen haben die Täter gesehen. Die Polizei fahndet nun nach ihnen.

Gegen 14:45 Uhr am Dienstagnachmittag gingen mindestens zwei Männer im Tresorraum der Bank zu Werke. Sie öffneten gewaltsam ein Schließfach und entnahmen Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Zeugen gaben Hinweise auf mindestens zwei Männer.

Sie werden beide als etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Ihr Teint soll dunkel gewesen sein und die kurzen dunklen Haare waren im Nacken ausrasiert. Bekleidet waren sie mit dunkelblauen Blousons, hell- bis mittelblauen Hosen und Sneakern. Einer trug eine dunkelblaue, der andere eine beigefarbene Baseball-Kappe. Ihre Beute verstauten sie in einer dunklen Sporttasche.

Die Polizei bitte Zeugen um Hinweise an das Fachkommissariat 14 unter Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D