Düsseldorf Blaulicht

D_Rheinbahn_Bergung_Rad_11062018

Tödlich endete der Unfall für eine 35-Jährige Radfahrerin, die an einem Übergang die Gleise queren wollte

Düsseldorf: Düsterer Wochenstart für die Rheinbahn

Einen unfallträchtigen Wochenstart erwischte die Rheinbahn am Montag (11.6.). Am Morgen kam es an gleich drei Stellen zu Störungen. Zwei Unfälle und eine Fahrzeugstörungen sorgten für erhebliche Verspätungen. Auf der Kaiserstraße wurde eine Radfahrerin von einer Bahn erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Rettungskräfte der Feuerwehr wurden am Montagmorgen um 9:35 Uhr zu einem Unfall auf der Kaiserstraße gerufen. Eine Radfahrerin wollte die Schienen der Straßenbahn an einem Überweg queren. Trotz eingeleiteter Notbremsung wurde die 35-Jährige von einer Bahn erfasst und einige Meter mitgeschleift. Die Feuerwehr befreite das Unfallopfer mit hydraulischem Gerät, doch die Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Erste Zuegenaussagen sprachen davon, die Radfahrerin könnte den Überweg bei Rotlicht gekreuzt haben. Der Streckenabschnitt wurde wegen der Untersuchungen für längere Zeit gesperrt.

D_Rheinbahn_Crash_11062018

Der Zusammenstoß zweier Bahnen auf der Umleitungsstrecke

Durch die daraus resultierenden Umleitungen kam es auf der Duisburger Straße zu einem Zusammenstoß zweier Bahnen. Eine Straßenbahn der Linie 707 stieß im Kurvenbereich mit eine entgegenkommenden Bahn der Linie 705 zusammen. Die Bahnen wurden beschädigt, verletzt wurde niemand. Die Rheinbahn musste ihr Umleitungskonzept nochmals erweitern und es kam zu Verzögerungen bei zahlreichen Verbindungen.

Vergleichsweise rasch konnte eine Fahrzeugstörung im Bereich Südpark behoben werden. Die Stadtbahnlinien U71 und U83 konnten zwischen Südpark und der Opladener Straße nicht fahren. Auch die U79 war beeinträchtigt. Dort läuft der Verkehr wieder.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_symbol_1017

Zwei Jugendliche nutzten am Mittwoch (22.5.) einen Mietroller zur Flucht, nachdem sie einem 16-Jährigen auf der Kruppstraße bestohlen hatten. Die Polizei ließ den Mietroller orten und wurde so zur Wohnanschrift eines der Tatverdächtigen geführt, wo sie Beute und Jugendliche antrafen. Ein Strafverfahren gegen die polizeibekannten jungen Männern wird vom Jugendkommissariat eingeleitet.

polizei_symbolfoto

Am Dienstagnachmittag (21.5.) kam es auf der Scheurenstraße in Düsseldorf Friedrichstadt zu einem Sexualdelikt an einem Mädchen. Der Täter hatte sich durch Klingeln Zutritt zur Wohnung verschafft. Der Übergriff scheiterte an der Gegenwehr des Kindes und der Unbekannte flüchtete. Das Opfer blieb unverletzt.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

*** Aktualisierung: Die Bahnen können wieder fahren, aber der Halt an der Station Steinstraße/Kö entfällt weiter ***

Am Mittwochmittag (22.5.) gegen 14 Uhr wurde der U-Bahn-Verkehr im Bereich der Haltestelle Steinstraße-Kö eingestellt, da es in einem Betriebsraum zu einem Brand in einer Verteilerstation gekommen war. Der Brand ist gelöscht, der Feuerwehreinsatz dauert an, da die Verrauchung weiter besteht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D