Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015k

Der Unfallhergang wird noch ermittelt

Düsseldorf: Ein Toter bei Unfall mit Lkw auf der A44 am Flughafen

Ein Lkw ist am Mittwochmorgen (7.4.) mit einem Kleintransporter auf der Autobahn 44 im Bereich der Düsseldorfer Flughafens kollidiert. Die vier Insassen des Kleintransporters wurden dabei schwer verletzt. Ein 44-Jähriger erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Mettmann voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Gegen 6:44 Uhr am Mittwochmorgen befuhr der 37-jährige Fahrer eines 40-Tonner-Sattelzugs mit bulgarischer Zulassung die Autobahn A 44 in Richtung Mettmann. Zwischen der Anschlussstelle Düsseldorf-Flughafen und dem Autobahnkreuz Düsseldorf-Nord kollidierte er aus bislang ungeklärter Ursache mit einem Kleintransporter, der auf dem Seitenstreifen gestanden haben soll. In dem Opel-Vivaro befanden sich vier Männer im Alter von 18 bis 44 Jahren. Sie wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Der 44-jährige Fahrer wurde noch vor Ort reanimiert. Polizeibeamte hatten bis zum Eintreffen der Feuerwehr lebensrettende Maßnahmen eingeleitet. Alle vier Verletzten wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Kleintransporters erlag dort seinen Verletzungen.

Das Unfallaufnahmeteam der Polizei war im Einsatz und sicherte Spuren. Dafür und die anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die A 44 in Fahrtrichtung Mettmann voll gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_FeuerwehrNacht_20200120

Die Feuerwehr wurde am späten Freitagabend (16.4.) zu einem Brand an die Neustraße in der Düsseldorfer Altstadt gerufen. Dort war in der Zahntechnikwerkstatt einer Zahnarztpraxis ein Feuer ausgebrochen. Nachdem die Einsatzkräfte den Brandherd erreicht hatten, konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf über 80.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Die Reparatur der Regenrinne an seinem Hausdach hat einen Mann am Mittwochmittag (14.4.) in Bedrängnis gebracht. Nachdem er aus einem Dachfenster auf das Dach geklettert war, fehlt ihm für den Weg zurück die Kraft. Nachbarn hörten seine Hilferufe und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte retteten ihn unverletzt aus seiner misslichen Lage.

D_Polizei_Radar

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Oberkasseler Brücke erwischte die Polizei am Mittwoch (14.4.) zwei polnische Männer, die sich mit ihren Sportwagen ein Rennen lieferten. Bei erlaubten 50 km/h wurden sie mit über 90 gemessen. Die Fahrzeuge wurden noch vor Ort beschlagnahmt und gegen die Männer Strafverfahren eingeleitet.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG