Düsseldorf Blaulicht

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Düsseldorf: Eine desorientierte Reiterin mit medizinischen Problemen? Dafür gibt es eine App

Eine etwa 60 Jahre alte Seniorin war am Donnerstagabend (20.4.) hoch zu Pferd im Hasseler Forst unterwegs. Zusammen mit einer Begleitung. Plötzlich bekam sie – so die Feuerwehr – ein medizinisches Problem. Abseits aller Wege, ohne irgendeine genaue Beschreibung ihres Standortes.

Die Senior-Reiterin wählte die „112“. Der Mann am anderen Ende der Leitung, Disponent der Feuerwehr-Leitstelle, hatte die Idee: Per „WhatsApp“ wurde ihr geholfen. Mit den genauen geografischen Koordinaten, die die App aussendet, wurden Notarzt und Rettungswagen losgeschickt. Die letzten 500 Meter mussten Arzt und Sanitäter allerdings zu Fuß zurücklegen. Dann wurde der Reiterin geholfen. Es ging –zu Fuß – mit der Trage – 500 Meter zurück, so dass ein Krankenwagen die Frau ins Krankenhaus bringen konnte. Das Pferd wurde von der Reitbegleitung zurück in den Stall gebracht.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Bundespolizei_30122016

Es begann laut Bericht der Bundespolizei mit einer Rangelei zwischen zwei afghanischen Jugendlichen (15, 17) und einem Guineer (20). Und es endete am Montagabend (15.1.) gegen 19 Uhr mit einem Fingerbiss für einen Bundespolizisten.

D_Polizeiabsperrung_03012017

Spaziergänger entdeckten am Montagmittag am Rheinufer unterhalb der Rheinterrassen einen toten Körper im Wasser. Einsatzkräfte bargen den Leichnam einer Frau, deren Identität bisher noch nicht festgestellt werden konnte. Hinweise auf ein Gewaltverbrochen gibt es nicht.

D_Feuerwehr_Rettungsdienst_03012017

Der Kohlenmonoxidwarner einer Rettungswagenbesatzung des Malteser Hilfsdienstes hat Leben gerettet. Die Helfer waren zu einem medizinischen Notfall an der Benzenbergstraße in Düsseldorf Bilk gerufen worden. Als sie die Wohnung eines älteren Ehepaars im fünften Stock betraten, piepte der Alarm los. Die Senioren wurden ins Freie geführt und die Feuerwehr gerufen. Die evakuierte das Haus und lüftete durch. Die Heizung wurde still gelegt. Ein Leck konnte im ersten Anlauf nicht gefunden werden.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D