Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_Reporter_20160105_articleimage

Durch einen Starkstromschlag ist am Dienstag (19.9.) in Düsseldorf Eller ein 33-Jähriger schwer verletzt worden.

Düsseldorf Eller: 33-Jähriger durch Starkstromschlag lebensgefährlich verletzt

Ein heller Lichtbogen zuckte aus der Oberleitung in einen am Baggerhaken hängenden Container. Von dort aus traf der Starkstromschlag einen 33 Jahre alten Arbeiter, der zur Absicherung neben dem an Ketten baumelnden Container ging und nach Erkenntnissen der Bundespolizei die Hand auf dem Container hatte. Der Mann wurde schwer verletzt und musste am Dienstagnachmittag (19.9.) in eine Spezialklinik verlegt werden.

Ort des Geschehens: die Güterbahnstrecke zwischen Düsseldorf und Köln, genauer: der Bahnübergang Kamper Weg in Düsseldorf Eller. Gegen 12 Uhr fuhr ein Bagger über diesen Bahnübergang, als es zu einem Stromüberschlag kam.
Der Bagger hatte am vorderen Haken einen Container befestigt, der vom Kamper Weg auf den Eller Kirchweg gebracht werden sollte. Der 33 Jährige begleitete den Transport des Containers zu Fuß und berührte diesen dabei mit einer Hand. Als sich der Container unterhalb der Oberleitung befand, kam es zu dem Stromüberschlag. Nach der notärztlichen Versorgung vor Ort wurde der Verletzte mit lebensgefährlichen Verbrennungen in das Uni-Klinikum eingeliefert. Von dort wurde er in eine Spezialklinik verlegt.  
Der Zugverkehr wurde für rund 60 Minuten unterbrochen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_symbol_1017

Auf frischer Tat konnten Zivilbeamte am Mittwoch in den frühen Abendstunden ein Einbrecherpärchen ertappen und festnehmen. Ein 14-jähriger Jugendlicher und eine 23-jährige Frau hatten eine Wohnung in Grafenberg aufgebrochen und Schmuck geklaut.

D_FeuerwehrDUS_20150401_articleimage

Einer verheerenden Gasexplosion ist eine Baustelle in Düsseldorf Hamm nur um Haaresbreite entgangen. Dort strömte Auf den Kuhlen am Dienstagnachmittag (17.10.) Erdgas aus. Allerdings zischte es nicht durch ein kleines Leck, sondern wallte mit Hochdruck aus einer Leitung, die laut der Feuerwehr 40 Zentimeter im Durchmesser maß. Großalarm!

D_Stau_A3_17102017

Eine Sperrung der A3 bei Mettmann in Fahrrichtung Oberhausen sorgte am Dienstag (17.10.) für einen zehn Kilometer langen Stau. Ein LKW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug auf einen vorausfahrenden LKW geprallt. Er verletzte sich dabei schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D