Düsseldorf Blaulicht

D_BrennenderMann_Hubschrauber_Schueller_20200602

Nachdem der Mann von der Düsseldorfer Feuerwehr an der Haltestelle am Eller Kamp gelöscht worden war, wurde der lebensgefährlich Verletzte von einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik für Verbrennungsopfer geflogen.

Düsseldorf Eller: Feuerwehr löscht einen brennenden Mann - Lebensgefahr - Rettungshubschrauber im Einsatz

*** Aktualisierung: Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, ist der Mann seinen Verletzungen erlegen. Es handelt sich um einen 70-jährigen Düsseldorfer. ***

Ob der Mann diese Nacht überlebt, ist ungewiss. Seine Brandwunden sind lebensgefährlich. NOch vor dem Eintreffen der Düsseldorfer Feuerwehr hatten ihn am Dienstagabend (2.6.) an der Bushaltestelle am Eller Kamp Zeugen gelöscht. Die Düsseldorfer Polizei und die Feuerwehr wurden per Notruf von mindestens zwei Zeugen gerufen. Am Telefon sagten sie: „Hier brennt ein Mensch!“

D_BrennenderMann_Feuerzeug_Schueller_20200602

Der abgesperrte Tatort wird sorgfältig von der Spurensicherung untersucht. In einer Lache vor der Bushaltestelle liegt ein blaues Feuerzeug. Auf den schmuddeligen Plastiksitzen der Haltestelle stehen drei Flaschen: Wodka, Wasser, ein Trinkflasche. Anderthalb Meter daneben: Ein weißer Seifenkanister. Spontan entsteht der Eindruck: Zeugen könnten versucht haben, den in Flammen stehenden Mann zu löschen. Oder aber: Er hat sich mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und selbst angezündet.

Hintergründe unklar

Dazu sagt die Leitstelle der Düsseldorfer Polizei am Dienstagabend nichts. Nur so viel: Um 19.12 Uhr sei der Notruf eingegangen. An der Haltestelle in Düsseldorf Eller – dort wo es zum Südstrand des Unterbacher Sees geht, brenne eine Person. Als die Polizei eintraf, habe die Feuerwehr den Mann bereits gelöscht, zu dessen Identität es noch keine Angaben gab. Der größte Teil seiner Haut dürfte verbrannt sein. Deshalb flog ihn ein Rettungshubschrauber in die Duisburger Spezialklinik für solche Fälle.

Die Düsseldorfer Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, hieß es. Mehr Details werde die Polizei am Mittwoch bekannt geben.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Zoll_Bär_03072020

Bei der Kontrolle eines Reisenden aus der Türkei, der den „grünen Ausgang“ für anmeldefreie Waren am Flughafen gewählt hatte, wurden die Zöllner fündig. Im Bauch eines Stofftiers war ein Goldarmreif im Wert von über 1.100 Euro versteckt. Der 43-jährige Mann konnte nicht erklären, wie das Schmuckstück dorthin gelangt war. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung.

D_Tempo_50_02072020

Dass es kein großes Auto braucht, um schnell zu fahren, bewies ein 44-jähriger Düsseldorfer am Donnerstagmittag (2.7.) Die Polizei erwischte den Fahrer eines Minis bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit 128 km/h auf der Oberkasseler Brücke. Nun füllt der Fahrer sein Punktekonto in Flensburg, wird für drei Monate aufs Rad oder den ÖPNV umsteigen müssen und ist mit 680 Strafe dabei.

D_Porsche_01072020

Eine Familie im Düsseldorfer Stadtteil Eller wurde in der Nacht von Montag (29.6.) auf Dienstag (30.6.) Opfer von Homejackern. Die Diebe drangen in ihr Haus Am Straußenkreuz ein und während die Familie schlief stahlen sie den Autoschlüssel für einen Porsche Cayenne und persönliche Gegenstände. Mit dem auf der Straße geparkten Fahrzeug fuhren sie davon. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D