Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Erneuter Tankstellenüberfall – diesmal in Bilk

*** Aktualisierung: Die Polizei hat ein Foto aus den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera veröffentlich, auf dem der Täter zu sehen ist ***

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

Es war am Mittwochmorgen um 23 Minuten nach Mitternacht, als dem Mitarbeiter der Tankstelle an der Mecumstraße eine Pistole vor die Nase gehalten wurde. Ein unbekannter Vermummter forderte die Herausgabe von Bargeld. Schließlich griff er selber in die Kasse, da der geschockte Angestellte nicht schnell genug reagierte. Der Räuber packte das Geld in eine schwarze Plastiktüte und flüchtete in Richtung Brinckmannstraße. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung der Polizei konnte der Täter nicht gefasst werden.

Bereits am 25. und am 30. September gab es ähnliche Überfälle auf die Esso Tankstelle Am Schönenkamp, bei denen die Mitarbeiter mit einem Messer bedroht wurden.

Der Täter wird als 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank beschrieben. Bei der Tat trug er einen blauen Kapuzenpullover, schwarzen Hosen und dunkle Schuhe. Sein Gesicht verbarg er hinter einem roten Schal und einer Sonnenbrille. Er bedrohte den Tankstellenmitarbeiter mit einer schwarzen Pistole.

Das zuständige Kriminalkommissariat 13 der Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Fahndung_21012019

Auch in Düsseldorf fahndet die Polizei nun nach dem 58-jährigen Milan Markovic. Der mutmaßliche Einbrecher ist dringend tatverdächtig eine Vielzahl von Einbrüchen begangen zu haben. Vorsicht, er könnte bewaffnet sein.

D_Cornelius1_20190119

Drei Personen erlitten am Samstagabend (19.1.) eine Rauchgasvergiftung. 50 Feuerwehrleute waren fast drei Stunden lang im Einsatz. Der Einsatzleiter schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro: So berichtete die Düsseldorfer Feuerwehr über den Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der vielbefahrenen Kreuzung Corneliusstraße/Herzogstraße. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen.

D_Boa_20190119

Eigentlich Routine für die Düsseldorfer Feuerwehr: medizinischer Notfall in einer Wohnung an der Benrather Rathausstraße. Der Patient wurde medizinisch versorgt. Dann schauten sich die Retter im Zimmer um – und entdeckten eine etwa zwei Meter lange und fünf Kilogramm schwere Schlange, die sich an einem warmen Plätzchen unterm Heizkörper zusammengeringelt hatte.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D