Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Erneuter Tankstellenüberfall – diesmal in Bilk

*** Aktualisierung: Die Polizei hat ein Foto aus den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera veröffentlich, auf dem der Täter zu sehen ist ***

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

Es war am Mittwochmorgen um 23 Minuten nach Mitternacht, als dem Mitarbeiter der Tankstelle an der Mecumstraße eine Pistole vor die Nase gehalten wurde. Ein unbekannter Vermummter forderte die Herausgabe von Bargeld. Schließlich griff er selber in die Kasse, da der geschockte Angestellte nicht schnell genug reagierte. Der Räuber packte das Geld in eine schwarze Plastiktüte und flüchtete in Richtung Brinckmannstraße. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung der Polizei konnte der Täter nicht gefasst werden.

Bereits am 25. und am 30. September gab es ähnliche Überfälle auf die Esso Tankstelle Am Schönenkamp, bei denen die Mitarbeiter mit einem Messer bedroht wurden.

Der Täter wird als 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank beschrieben. Bei der Tat trug er einen blauen Kapuzenpullover, schwarzen Hosen und dunkle Schuhe. Sein Gesicht verbarg er hinter einem roten Schal und einer Sonnenbrille. Er bedrohte den Tankstellenmitarbeiter mit einer schwarzen Pistole.

Das zuständige Kriminalkommissariat 13 der Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Ein Mann ist am Ostermontag in Düsseldorf in den Flammen einer Dachgeschosswohnung ums Leben gekommen. Brandort war die Gerresheimer Straße in Düsseldorf Flingern. Zeugen hatten den Mann an einem kleinen Dachfenster im fünften Stock noch verzweifelt winken gesehen. Rund 60 Feuerwehrleute kämpften mehr als drei Stunden lang darum, dass sich das Feuer nicht auf die Nachbarhäuser ausweitete. Das konnten sie verhindern. Das Haus mit der Brandstelle ist teilweise nicht mehr bewohnbar.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Nach rund einer Stunde konnten die Gäste eines Hotels an der Münsterstraße wieder auf ihre Zimmer, die sie am Sonntagabend (21.4.) nach einem Feueralarm verlassen mussten. Trockenes Laub in einem Lichtschacht hatte sich entzündet, für Rauchentwicklung gesorgt und die Brandmeldeanlage aktiviert. Nach dem Eingreifen der Feuerwehr gab es schnell Entwarnung und der Rauch führte zu keinen größeren Schäden.

polizei_symbol_1017

Am frühen Sonntagmorgen (21.4.) wurde ein Taxifahrer an der Heinrich-Heine-Allee Opfer eines Überfalls. Eine Gruppe aus fünf Männern verlangte von dem 40-jährigen Fahrer den Transport. Als dieser auf ein Großraumtaxi verwies, schlugen sie ihn und raubten seine Geldbörse. Bei dem Vorfall wurde die Heckscheibe des Taxis zertrümmert.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D