Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015f

Schreckliche Tat in der Straßenbahn: Eine Frau wurde mit einem Messer schwer verletzt

Düsseldorf Flingern: Messerattacke in Straßenbahn

Ein offenbar geistig verwirrter Mann attackierte am Mittwochmorgen (15.8.) in einer Straßenbahn der Linie 709 in Höhe der Haltestelle Flurstraße einen weiblichen Fahrgast mit einem Messer. Das Opfer wurde schwer verletzt. Der Täter konnte noch am Tatort festgenommen werden. Ein Gutachter prüft die forensische Unterbringung des Mannes.

Vollkommen unvermittelt griff ein 54-jähriger Düsseldorfer eine 27-jährige Frau am Mittwoch (15.8.), um 8.20 Uhr, in einer Straßenbahn der Linie 709 mit einem Messer an. Er fügte ihr eine Schnittverletzung zu und verließ dann die Bahn, die an der Haltestelle Flurstraße hielt. Dort setzte er sich hin und konnte durch die schnell eintreffenden Polizeibeamten festgenommen werden. Das Messer wurde dabei sichergestellt.

Das Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, es besteht keine Lebensgefahr. Nach Aussage der Frau war der Täter ihr unbekannt. Mehrere Zeugen, die die Tat mit angesehen haben, wurden vor Ort durch Notfallseelsorger der Feuerwehr betreut.

Die Polizei hat eine Mordkommission gegründet, die die Ermittlungen aufgenommen hat. Ein Gutachter wird den offenbar verwirrten Tatverdächtige untersuchen und prüfen ob die Unterbringung in einer forensischen Einrichtung erforderlich ist.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Brand_Garath_Sportanlage_Schüller_20180916

Helle Flammen und dichter Rauch an den Umkleidekabinen der Bezirkssportanlage Düsseldorf Garath an der Koblenzer Straße: Dort hatte die Feuerwehr am Sonntagmorgen (16.9.) einen Einsatz. Durch ihr rasches Eingreifen konnten Retter eine Ausdehnung des Brandes verhindern. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

D_Sirene_20150930_articleimage_articleimage

Wenn in den nächsten Tagen die Sirenen kurz aufheulen, ist das kein Probealarm im eigentlichen Sinne, sondern ein Test durch die Wartungsfirma, die für die Instandhaltung des Systems zuständig ist.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

In einem Mehrfamilienhaus an der Oberbilker Alle kam es am Donnerstagmorgen (13.9.) zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Die Bewohner kamen nicht zu Schaden, da sie sich selbst oder durch die Feuerwehr gerettet wurden. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar und der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

Textanzeigen