Düsseldorf Blaulicht

D_Tuning_20171015

Themenbild: Vom VW Golf GTI war hinterher nicht mehr viel übrig.

Düsseldorf Flingern: Zusammenstoß zweier PS-Boliden – war`s ein illegales Autorennen?

Der Audi Q7 links, der Golf GTI rechts, die Engstelle voraus. Keiner der Herren am Steuer mit viel PS und zu klein geratener Männlichkeit wollte bremsen. Unterm Strich gab das am Donnerstag (16.8.) auf der Ronsdorfer Straße in Düsseldorf Flingern einen Unfall mit einem leicht Verletzten und 35.000 Euro Schaden. Führerscheine und Autos wurden beschlagnahmt. Denn die Düsseldorfer Polizei hat den Verdacht, dass hier ein illegales Autorennen zum Zusammenstoß führte.

Soviel weiß die Polizei bislang: Den Audi Q7 fuhr ein 31 Jahre alter Mann aus Monheim. Im VW Golf GTI hockte ein 23 Jahre alter Fahrer aus Selm. Nebeneinander standen die Boliden auf der Ronsdorfer Straße, in Fahrtrichtung Mindener Straße. Die Ampel zeigte Rot. Bereits da hörten Zeugen, wie die Fahrer ihre Motoren aufheulen ließen.

Dann ging der Fahrstreifen zu Ende

Als die Ampel auf Grün umsprang, seien beide Wagen mit Vollgas losgefahren. Was haste, was kannste? Dummerweise verengt sich die Ronsdorfer Straße an der Einmündung zur Langenberger Straße. Statt zwei Fahrstreifen gibt es ab dort nur noch einen pro Fahrtrichtung. Prompt stießen die Karren zusammen. Laut Polizeibericht kam der Golf GTI nach rechts von der Straße ab, stieß zunächst gegen eine Straßenlaterne, schrammte die Häuserwand entlang und kam dann auf dem Gehweg zum Stehen. Fußgänger hätte der Möchtegern-Rennfahrer ohne Kontrolle über sein Fahrzeug einfach platt gemacht.

Als Dankeschön eine Beleidigung

Der Audi-Raser und sein Beifahrer blieben unverletzt. Der 23-jährige Golffahrer erlitt leichte Verletzungen und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Gewissermaßen als Dankeschön habe er dort einen Polizeibeamten beleidigt. Die Anzeige hierfür folgt.
Die Unfallermittler der Polizei sicherten Spuren. Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens dauern an, teilt die Düsseldorfer Polizei mit.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_JeepWrangler_Jeep_20190217

Gegen die Überwachungskameras trugen die vier Personen Masken. Einen Tresor mit den Schlüsseln von Neu- und Gebrauchtwagen lösten sie vermutlich mit einem Trennschleifer oder Schweißbrenner aus der Wandverankerung: Ein Autohaus an der Schleidener Straße bekam in der Nacht zu Samstag (16.2.) ungebetenen Besuch. Wie die Polizei berichtet, stahlen die Täter einen Jeep Wrangler und einen Jeep Cherokee. Dazu noch mehrere Sätze mit Winterreifen.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Samstagnacht, 23.07 Uhr: Nach mehreren Notrufen von Passanten eilte die Feuerwehr in den Düsseldorfer Hafen. Dort hatte eine Recyclingmaschine mit Förderbändern Feuer gefangen. Die Flammen hätten rasch unter Kontrolle gebracht werden können, so der Einsatzbericht. Der Schaden liegt nach Angaben der Feuerwehr dennoch im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit die Brandursache.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen (14.2.) wurde ein brennender Lagerschuppen in Vennhausen Am Kleinforst entdeckt. Fünf Stunden brauchten die Einsatzkräfte um das lichterloh brennende Gebäude zu löschen. Für die Wasserversorgung musste wegen fehlender Hydranten eine Wasserversorgung vom Unterbacher See aufgebaut werden. In den frühen Morgenstunden alarmierte ein Passant über einen weiteren Brand in einem Tierfuttergeschäft in Lierenfeld an der Königsberger Straße. Das Feuer in der Elektroverteilung beschränkte sich auf die Lagerräume und konnte schnell gelöscht werden.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D